Schwallschutzleiste

Ebenerdige Dusche mit Schwallschutzleiste
Bei ebenerdigen Duschen ist eine Schwallschutzleiste sehr wichtig - Foto: ImageSupply / depositphotos.com

Heutzutage sind gerade ebenerdige Duschen sehr beliebt. Ebenerdig bedeutet, dass zwischen Dusche und Fußboden kein Niveauunterschied herrscht. Die Duschen haben meist zum Abfluss hin eine leichte Vertiefung, die dafür sorgt, dass das Wasser besser in die richtige Richtung abfließen kann. Das Weglassen einer Duschtasse ist modern und trägt zur Aufwertung des Designs im Badezimmer bei, ist jedoch nicht besonders praktisch.

Die richtige Ausstattung der Dusche kann nicht nur die Funktionalität der Materialien verlängern, sondern auch den Rest des Raumes ausreichend schützen.

Die Auswirkungen von Wasser im Badezimmer sollten nicht unterschätzt werden.

Erhöhte Feuchtigkeit im Raum führt zu einem eingeschränkten Sauberkeitsgefühl. Die Tropfen und Wasserdämpfe können bei falschem Verhalten nach der Dusche zu Schimmel und schlechter Luft führen.

Eine Schwallschutzleiste ist bei ebenerdigen Duschen nötig, um das Wasser in der Dusche halten.

Der richtige Schwallschutz im Badezimmer

Die Duschen werden häufig mit einer Schwallschutzleiste ausgestattet, die dafür sorgt, dass kein Wasser aus der Duschwanne austreten kann. Sie sind vor allem für ebenerdige Duschen geeignet. Durch die kleine Leiste, die sich für das Auge kaum vom Rest der Dusche abhebt, kann sich der Arbeitsaufwand erheblich verringern und das Wasser dort halten, wo es hingehört, nämlich im Duschbereich.

Andere Einsatzmöglichkeiten

Auch wenn der Fokus dieses Ratgebers auf Badezimmer und speziell Duschen gelegt ist, kann die Schwallschutzleiste auch in der Küche eingesetzt werden. Generell ist der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt.

Die Leiste kann flexibel zugeschnitten werden und an allen Orten, wo das Wasser eingegrenzt werden muss, befestigt werden. Alle hier genannten Tipps und Informationen sind sowohl für das Badezimmer, als auch für jegliche andere Einsatzorte gültig.

Auf diese 3 Punkte zum Thema Schwallschutzleiste wird besonders eingegangen:

  • Warum ist die Schwallschutzleiste so wichtig und für welche Räume und Bereiche ist sie geeignet?
  • Welche Produkte und Funktionen gibt es zur Auswahl und wie kann das Richtige gefunden werden?
  • Mit welchen Mitteln kann die Feuchtigkeit bekämpft werden und was ist bei der Reinigung und Pflege zu beachten?

Schwallschutzleisten – drei Produktbeispiele

Zum Zweck der Darstellung verschiedener Möglichkeiten in der Wahl der Produkte, sind hier drei unterschiedliche Schwallschutzleisten aufgelistet. Sie alle dienen demselben Zweck, unterscheiden sich jedoch in ihrer Anbringung und in ihrer Aufmachung. Um die richtige Leiste zu finden, sollten die eigenen häuslichen Zustände in der Dusche zu Hause beachtet werden und die passenden Eigenschaften ausgewählt werden.

Steigner Schwallschutz Acryl Halbrundstab

Wichtigste Informationen zusammengefasst: Höhe 5 und Breite 10 mm, selbstklebend, Material Acryl.

Diese unauffällige Leiste ist geeignet für jegliche Glasduschen und Duschkabinen, auch für barrierefreie Duschen. Gerade bei begehbaren Duschen ohne Tür kann sich der Schwallschutz als praktische Bodenleiste ins Ambiente einfügen. Der Hersteller bietet außerdem eine breite Auswahl an Glasdicken. Je nach Bedarf hebt sich die Leiste mehr vom Boden ab und kann so mehr Wasser aufhalten.

90cm Schwallschutz Acryl Halbrundstab - SDD03 Höhe 5mm - Spritzschutzprofil Halbrundprofil Schwallschutzprofil Dusche Wasserabweiser Badewannenaufsatz Kunststoffprofile halbrund Wasserabweisprofil
223 Bewertungen
90cm Schwallschutz Acryl Halbrundstab - SDD03 Höhe 5mm - Spritzschutzprofil Halbrundprofil Schwallschutzprofil Dusche Wasserabweiser Badewannenaufsatz Kunststoffprofile halbrund Wasserabweisprofil
  • Acryl Halbrundstab selbstklebend, perfekt geeignet als...
  • Integrierter transparenter Klebestreifen (extrem stark) für...
  • Geeignet für alle Glasduschen, Duschkabinen und auch...

Balder Universal Premium Duschdichtung

Wichtigste Informationen zusammengefasst: Dichtung für 6/7/8 mm Glasdicke, kalkresistent, UV-Schutz, durchsichtiges PVC.

Diese Duschabdichtung besteht aus einem hochwertigen PVC Material, dass schimmelbeständig, kalkabweisend und UV-Licht geschützt ist. Die Dichtung besitzt eine Dichtlippe für die dichte Überbrückung des Spalts zwischen Tür und Boden. Zusätzlich hat sie ein Abtropfprofil, welches als Schwallschutz fungiert. Dieses Produkt kombiniert also die Abdichtung der Duschtür mit dem Schwallschutz.

Balder 2 x 100cm Universal Premium Duschdichtung [Doppelpack] - Ideale Dichtung für 6mm, 7mm und 8mm Glastür - Langlebige Duschkabinen Gummilippe - Einfach zuschneidbarer Schwallschutz
175 Bewertungen
Balder 2 x 100cm Universal Premium Duschdichtung [Doppelpack] - Ideale Dichtung für 6mm, 7mm und 8mm Glastür - Langlebige Duschkabinen Gummilippe - Einfach zuschneidbarer Schwallschutz
  • ✅ PREMIUM DOPPELPACK - Sie erhalten die Duschabdichtung im...
  • ✅ LANGLEBIGES MATERIAL - Unsere Duschleiste besteht aus...
  • ✅ MÜHELOSES ANBRINGEN - Die Duschtürdichtung ist...

Roebii Duschwasserstop

Wichtigste Informationen zusammengefasst: Dichtungsstreifen aus Silikon, flexibles umweltfreundliches Material, Farbe Weiß, selbstklebend, für Bad und Küche geeignet.

Durch den Stopper wird der Wasseraustritt bei ebenerdigen Duschen gestoppt und hinter der Duschkabinentür gehalten. Es kann aus unterschiedlichen Längen ausgewählt werden. Das Produkt ist auch in der Küche anwendbar und kann zum Beispiel rund um die Spüle angebracht werden. Der Hersteller empfiehlt außerdem, zusätzlich einen Glaskleber zu verwenden.

Roebii Duschwasserstop, Silikon-Nassraum Bodenabdichtung, Schwallschutz-Profil Biegsamer Wasserdichter Streifen, Bad Wassersperre Für Nass- Und Trockentrennung
5 Bewertungen
Roebii Duschwasserstop, Silikon-Nassraum Bodenabdichtung, Schwallschutz-Profil Biegsamer Wasserdichter Streifen, Bad Wassersperre Für Nass- Und Trockentrennung
  • [Hochwertiger Silikondichtungsstreifen] - Hergestellt aus...
  • [Biegbarer Wasserflussblockierstreifen] - Durch das lange,...
  • [Trocken- und Nassabscheidung] - Stoppt Wasser und hält den...

Warum ist dieser Ratgeber hilfreich?

Der folgende Ratgeber beschäftigt sich mit der richtigen Auswahl und dem Nutzen einer Schwallschutzleiste. Im großen Feld der Produktvielfalt kann schnell das falsche Produkt im Warenkorb landen.

Wichtig - AusrufezeichenWas beim Kauf und bei der Pflege zu beachten ist, sollte im Vorfeld gut recherchiert werden. So kann sichergestellt werden, dass die Leiste mehr als zwei Duschgänge überlebt und richtig abdichtet.

Um eine lange Suche zu vermeiden, werden in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen rund um das Thema Schwallschutz behandelt.

Das Wichtigste zuerst – was genau ist mit dem Begriff „Schwallschutzleiste“ gemeint?

Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Duschdichtungsprofil, das meistens an dem unteren Rand der Duschtüren angebracht wird.

Es unterscheidet sich von anderen Leisten dadurch, dass es entweder ein verlängertes Abtropfprofil aufweist oder in Form eines Rundstabs, mit einem nach innen verlaufenden Gefälle, verkauft wird.

Auch bei Duschen mit Duschtassen kann sich eine Schwallschutzleiste lohnen.

Es gibt die Möglichkeit, eine Rundleiste an dem Rand der Duschwanne selbst anzubringen. Dabei sollte aufgepasst werden, dass die Leiste unter die Duschabdichtung am unteren Rand der Duschtür passt und die Mechanik der Tür nicht behindert wird.

Bei der zweiten Möglichkeit ist der Schwallschutz schon in der Türdichtung integriert. Neben der nach unten abdichtenden Dichtlippe gibt es eine zweite seitlich verlaufende Lippe an der Dichtung, das sogenannte Abtropfprofil. Bei einer Duschabdichtung, die gleichzeitig auch die Funktion eines Schwallschutzes einhält, ist dieses Profil besonders verlängert.

Was bewirkt die Schwallschutzleiste?

  • Das Wasser wird durch die abgerundete Form der Dichtung nach innen geleitet.
  • Der Wasserschwall wird gestoppt und in den Duschbereich zurückgeleitet.
  • Raum und Fußboden sind besser vor Nässe geschützt.

Vorteile:

  • Daraus ergibt sich nicht nur ein geringerer Arbeitsaufwand, da die Oberflächen nicht mehr so häufig trocken gewischt und von Kalk und Seifenablagerung befreit werden müssen.
  • Die Qualität der Materialien bleibt erhalten, da der Raum weniger Feuchtigkeit ausgesetzt ist und somit weniger Schaden durch Schimmel etc. angerichtet werden kann.

Warum lohnt sich die Anschaffung einer Schwallschutzleiste?

Eine unzureichende Abdichtung unter dem Abschluss der Duschtrennung kann dazu führen, dass sehr leicht Wasser außerhalb des Duschbereiches gelangt. Das Resultat ist vielen nur allzu bekannt – nach jeder Dusche muss der Fußboden erst einmal trocken gewischt werden. Es herrscht nicht nur eine Überschwemmung, die Feuchtigkeit kann auch in jegliche anderen Ecken, Möbel und Wände des Raumes eindringen und Schäden verursachen.

Wichtig - AusrufezeichenDurch eine Schwallschutzleiste wird die Dusche nicht mehr überlaufen!

Das Geheimnis einer schönen Dusche

Ein Bad, das schon beim bloßen Ansehen ein sauberes Gefühl hinterlässt, dieses Ziel kann durch die richtige Ausstattung und deren entsprechende Behandlung erreicht werden. Bei der Schwallschutzleiste liegt der Trick in einer gut gewählten Kombination aus den richtigen Materialien, einer guten Passform und der ergänzenden, richtig ausgeführten Reinigung.

Folgende Eigenschaften können sich bei Duschabdichtungen und der Schwallschutzleiste als besonders praktikabel und lebensverlängernd auswirken:

  • UV-Schutz.
  • Wasserabweisendes Material oder noch besser Schutz vor Kalkablagerungen.
  • Wenig Rillen oder Ritzen, Oberfläche kann besser trocknen.
  • Doppelt hält besser. Je dichter die Abdichtung, desto länger hält sie und desto weniger Umstände hat man damit – auch selbstklebende Leisten sollten zusätzlich mit Silikon abgedichtet werden.
  • Vor dem Kauf sollten die jeweiligen Reinigungshinweise beachtet werden – sehr empfindliche Materialien sind in der Dusche nicht zu empfehlen. Durch die Verwendung unterschiedlicher Reinigungsmittel und dadurch, dass die Oberflächen ständiger Nässe ausgesetzt sind, müssen die Materialien passend und robust ausgewählt werden. In der Regel ist dies bei speziell für das Badezimmer gestalteten Produkten der Fall. Duschdichtungen bestehen meist aus weichem oder hartem Kunststoff (PVC), die Schwallschutzleiste kommt in unterschiedlichen Formen auf dem Markt vor, meist besteht sie aus Acryl.

Wie wird die Schwallschutzleiste angebracht?

Wenn bei dem Begriff Schwallschutz von einer regulären Duschabdichtung mit einem verlängerten Abtropfprofil gesprochen wird, kann die Leiste standardmäßig an den Rändern der Türen angebracht werden. Der Kunststoff wird simpel aufgesteckt und kann auch genauso simpel wieder entfernt werden.

Eine Schwallschutzleiste wird direkt auf den Fliesen montiert. Der Wasserabweiser kann direkt auf dem Boden oder auch am Duschtassenrand angebracht werden, dies ist je nach Bedarf und Design der Dusche selbst zu entscheiden.

Eine durchsichtige Variante zu wählen sorgt für mehr Unauffälligkeit, im Gegensatz zu einer weißen oder verchromten Farbe. Einige Hersteller werben mit „besonders starken selbstklebenden Leisten“.

In der Praxis bestätigt sich jedoch immer wieder, dass es sich auszahlen kann, auf Nummer Sicher zu gehen. Das Profil sollte aufgrund dessen zusätzlich mit einer dünnen Fuge aus Silikon gesichert werden, um eine langlebige Haftung zu garantieren.

Badewanne mit Duschglas und Schwallschutzleiste
Auch an der Wanne ist eine Schwallschutzleiste in Form eines Duschdichtungsprofils sinnvoll | Foto: loskutnikov / depositphotos.com

In drei Schritten richtig erklärt – wie erfolgt die Anbringung einer Schwallschutzleiste?

  • Die Oberfläche sollte fett und staubfrei sein, größere Verunreinigungen wie Verfärbungen und Ablagerungen lassen sich gut mit einem Essigreiniger entfernen.
  • Die Leiste muss passend zugeschnitten sein. Dafür sollten vorher Maße genommen werden.
  • Anschließend entweder mit Silikon und/oder mithilfe des Selbstklebestreifens an der gewünschten Stelle befestigen und fest andrücken.

Praktische Tipps

  • Das Kürzen sollte vor allem bei Acryl mit einer feinen Säge kein Problem darstellen. PVC-Abdichtungen können ganz einfach mit einem scharfen Cutter oder einer Rosenschere zugeschnitten werden.
  • Bei einer runden Schwallschutzleiste, die am Boden direkt unter der Dusche angebracht ist, sollte die darüber liegende Dichtung 2-3 mm der Leiste abdecken.
  • Böden, die eine unebene Fläche besitzen, wie das bei kleinen Mosaiksteinen der Fall ist, sind für die Schwallschutzleisten eher ungeeignet. Die selbstklebenden Produkte werden nur schlecht fest und dicht ankleben. Hier sollte eine andere Möglichkeit gewählt werden, wie zum Beispiel eine Dichtung mit einem verlängerten Abtropfprofil.
  • Generell ist es zu empfehlen, auch bei stark selbstklebenden Leisten zusätzlich beidseitig eine kleine Silikonfuge zu ziehen. So kann sichergestellt werden, dass die Leiste möglichst lange dicht bleibt. Außerdem könnte sich sonst Dreck unter dem Kleber sammeln, was die Funktion nicht nur beeinträchtigt, sondern auch unschön aussieht.
  • Je dichter die Dusche abgedichtet ist, desto wichtiger ist es, im Anschluss an die Benutzung richtig und lange zu lüften. Dazu gehört nicht nur, dass Fenster und die Tür geöffnet werden oder die Lüftung eingeschaltet wird. Auch die Duschtüren sollten unverschlossen bleiben. Der Dampf und die Wassertropfen sind ansonsten praktisch in der Dusche „gefangen“, da die Dichtungen weder Feuchtigkeit noch Luft durchlassen können. Durch das Offenlassen der Türen kann der Trocknungsvorgang auf simple Weise beschleunigt werden.
  • Wenn sich der Kunststoff einer Duschabdichtung bei der Anbringung unflexibel anstellt, kann das Material mit einem Heißluftföhn einfach etwas angewärmt werden. So lässt sich die Leiste besser anbringen.

Auswirkungen von Feuchtigkeit auf das Badezimmer

Einer der Hauptgründe, den Duschbereich richtig und passend abzudichten, liegt in den Gefahren, die sich in anhaltender Nässe verbergen. Am meisten sind häufig benutzte Räume wie die Küche und das Badezimmer davon betroffen. Sie sollten aufgrund ihrer Funktionalität Räume sein, in denen Sauberkeit herrscht und wo man sich sauber fühlen kann. Doch durch Feuchtigkeit wird Wellness schnell zur muffigen Dampfsauna und in der Küche regiert Schimmel statt Hygiene.

Im folgenden Abschnitt werden die häufigsten Folgen von Nässe aufgelistet und mit ein paar Tipps zur richtigen Reinigung ergänzt.

Nie richtig trocken, trotz ständigem Wischen

Ohne eine richtig abgedichtete Dusche kann sich die Nässe überall ausbreiten. Am ehesten geschieht dies an Orten, die nur langsam trocken werden können, da dort nur wenig Luft herankommt. Selbst in einem sehr Hygiene bewussten Haushalt, in dem regelmäßig gewischt und gelüftet wird, sind Fugen, Ecken, Dichtungen und Ränder prädestiniert für unabwendbare Nässe.

Die häufigsten Auswirkungen ständiger Nässe

Schimmel, Pilze und Bakterien

Über nasse, feuchte Umgebung freuen sich am meisten die kleinsten Lebewesen. Durch den warmen Wasserdampf entstehen Verfärbungen, unschöne Gerüche, das Material wirkt unschön und abgenutzt. Dabei spielt es keine Rolle, wann es das letzte Mal geputzt wurde.

Muffiges Bad statt Frischegefühl

Eine Oberfläche, die nicht richtig trocknet, wird bald riechen. Dies kann nicht nur auf die Dusche bezogen werden. Am besten lässt sich dieses Phänomen an Handtüchern demonstrieren. Wenn sie nicht richtig zum Trocknen aufgehängt sind oder selten gewaschen werden, kann der Stoff anfangen, unangenehm zu riechen. Das Resultat ist offensichtlich. Niemand möchte halb nasse Handtücher, die sich nicht frisch anfühlen. Dasselbe Prinzip gilt für den Rest des Badezimmers.

Unsichtbare Gefahren

Die unscheinbarsten und stillsten Vorkommnisse können sich schnell als die Schlimmsten herausstellen. Feuchtigkeit dringt selbst durch dicke Silikonfugen und wird auf die Dauer die Stabilität der Wände beeinflussen. Gerade bei alten Duschen und Badezimmern ist eine richtige Abdichtung mit einer Schwallleiste unumgänglich.

Warum lohnt sich das Putzen im Badezimmer?

Durch eine materialgerechte Reinigung kann…

  • …die Haltbarkeit der Schwallschutzleiste verlängert werden.
  • …die Hygiene im Badezimmer aufrechterhalten bleiben.
  • …das Bad als ein sauberer und entspannter Ort erlebt werden.

 

Tipp Nummer 1:

Nach der Dusche die Oberflächen mit einem Abzieher reinigen.

Durch diese kleine Routine, die höchstens 2-3 Minuten in Anspruch nimmt, haben Kalk, Schmutz und Seife erst gar keine Chance! Das übrig gebliebene Wasser wird beseitigt und die Dusche kann schneller trocknen.

Tipp Nummer 2:

Einen Badreiniger für schlecht erreichbare Stellen benutzen.

Damit sind hauptsächlich Dichtungen, Fugen, Ecken, Rändern und Spalten gemeint, sprich jeder Ort, der besonders lange zum Trocknen braucht. Gerade hier setzen sich schnell Reste von Seife und Shampoo, Haare und Schmutz ab. Ein wirksamer Reiniger wirkt deswegen desinfizierend und geruchsdämmend. Die wöchentliche Anwendung bekämpft Gerüche, Verfärbungen und Schimmel. Das Putzmittel darf jedoch nicht zu aggressiv sein, um die Oberflächen der Dusche nicht anzugreifen.

Hilfreiche Fragen, die man sich vor dem Kauf einer Schwallschutzleiste stellen sollte:

  • Welche Funktionen sollten die Leisten haben und wo werden sie angebracht?
  • Welche Höhe und welche Breite werden benötigt, damit der Schwallschutz richtig funktioniert, ohne zu behindern?
  • Welche Hilfsmittel werden zur Anbringung benötigt (kleine Säge, Silikon, Maßband, etc.)?
  • Welcher Reinigungsaufwand entsteht durch das gewählte Produkt?

Weiterführende Informationen und Quellen zu dem Thema Schwallschutzleiste:

Die Duschtürdichtung erneuern – unser Ratgeber

In 4 Schritten zum richtigen Dichtungsprofil: https://www.duschdichtungsprofile.de/

Wissenswertes zum Thema Abdichtung in der Dusche mit Flüssigfolie:

Beispielprodukte für Badreiniger:

https://www.amazon.de/s?k=badreiniger&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss_2

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*