Daunenjacke waschen

Pärchen mit Daunenjacken zum Waschen
Damit beim Dauenenjacken waschen keine Klumpen entstehen, ist das richtige Vorgehen wichtig | Foto: baranq / depositphotos.com

In der kalten Jahreszeit geht doch nichts über eine kuschelig warme Daunenjacke. Doch auch die braucht irgendwann einmal eine Wäsche! Doch wie funktioniert das eigentlich? Muss man das gute Stück in die Reinigung bringen oder kann man die Daunenjacke waschen? Die gute Nachricht zuerst: Die eigene Waschmaschine reicht völlig aus. Wie das Ganze funktioniert, wird im Folgenden erklärt.

Das Wichtigste zum Thema „Daunenjacke waschen“ in Kürze

Wenn die Aufgabe Daunenjacke ansteht, sollten gewisse Grundkenntnisse vorherrschen. So funktioniert es problemlos die Jacke zu reinigen und anschließend auch wieder zu trocknen. Die wichtigsten Kurztipps zum Daunenjacke waschen lauten:

  • Waschgang mit einem Feinwaschmittel oder Daunenwaschmittel durchführen
  • keine andere Wäsche mit der Daunenjacke waschen
  • Wollprogramm auswählen, alternativ auch Feinwäsche möglich
  • Schleudergang auf minimal stellen
  • Waschtemperatur sollte nicht über 30 Grad liegen
  • nach der Hauptwäsche ist eine Spülwäsche sinnvoll
  • Vorsicht beim Entnehmen der Daunenjacke aus der Waschmaschine

Wie oft muss man seine Daunenjacke waschen?

Die Frage stellt sich jeder Daunenjackenbesitzer früher oder später und eine pauschale Antwort gibt es nicht. Wie häufig es sinnvoll ist die Daunenjacke zu waschen hängt von der Nutzung ab.

Wer seine Jacke nur im Alltag trägt, kann mit regelmäßigem Lüften und der Entfernung von sichtbaren Flecken mehrere Jahre ohne Waschgang auskommen.

Wird die Daunenjacke hingegen beim Sport getragen, ist der Wunsch nach einer Maschinenwäsche schnell vorhanden. Doch ist das wirklich möglich? Immerhin heißt es oft genug, dass Daunenjacken keine Nässe vertragen!

Wichtig - AusrufezeichenDer Hauptbestandteil der Daunen ist das Eiweiß Keratin. Wenn die Daune nass wird, fällt sie zusammen und kann verklumpen. Dadurch verliert sie ihre wärmende Eigenschaft.

Durch das richtige Waschen und die Verwendung eines speziellen Waschmittels ist es jedoch möglich, die Daunenjacke ohne Schäden zu waschen.

Funktionsfähigkeit mit Daunenwaschmittel erhalten

Das richtige Waschmittel ist maßgeblich entscheidend für den Erfolg beim Daunenjacke waschen.

VerbotenIn sehr vielen, handelsüblichen Waschmitteln sind Proteasen enthalten. Diese Moleküle haben die Eigenschaft Eiweiß zu spalten. Eine hilfreiche Funktion bei verschmutzter Wäsche, doch für die Daunen ungeeignet.

Das in den Federn enthaltene Keratin ist ein Eiweiß, welches durch das falsche Waschmittel nachhaltig geschädigt werden kann. Auch in Weichspülern sind Proteasen enthalten, daher sollten diese nicht für Daunen verwendet werden.

Es gibt im Handel spezielle Daunenwaschmittel, die die Federn während des Waschgangs schonen. Auch Feinwaschmittel können zur Not genutzt werden. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass keine Proteasen enthalten sind.

Daunenjacke waschen: Maschine oder Handwäsche?

Die Handwäsche gilt als schonend und wurde jahrelang für die Reinigung von Daunenjacken angewandt. Mittlerweile sind moderne Waschmaschinen aber durchaus in der Lage ein Kleidungsstück schonend zu reinigen. Entsprechende Waschgänge lassen sich einstellen, außerdem lässt sich die Drehzahl des Schleudergangs regulieren.

Wichtige Faktoren, dass die Waschmaschine für die Daunenjacke geeignet ist sind:

  • Fassungsvermögen von mindestens sechs Kilogramm
  • Schonwaschgang einstellbar
  • regulierbare Schleuderumdrehungen
  • Spülgang einzeln durchführbar

Das Fassungsvermögen von sechs Kilogramm ist für eine einzelne Daunenjacke ausreichend. Auf keinen Fall darf weitere Wäsche mit in die Trommel gegeben werden. Waschmaschinen mit weniger Kapazität sind ungeeignet, da sich die Federn während des Waschgangs nicht entfalten können. In diesem Fall bleibt nur die Handwäsche.

Eine Daunenjacke Schritt für Schritt in der Maschine waschen

Mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung ist es problemlos möglich, die Daunenjacke zu waschen. Es braucht etwa zwei bis drei Tage (ohne Trockner), bis die Jacke wieder vollkommen trocken ist.

Schritt 1: Passende Waschmaschine auswählen

Bevor es zum Waschgang geht ist es wichtig, dass die richtige Maschine ausgewählt wurde. Wenn die Maschine zu Hause nicht genug Kapazität hat, ist eventuell ein Waschsalon eine Lösung. Zu beachten ist auch, dass sich die Daunen während des Waschvorgangs enorm voll Wasser saugen. Es entsteht eine heftige Unwucht, wenn die Maschine überladen wurde. Daher gilt: Daunenjacke immer separat waschen.

Schritt 2: Das passende Waschmittel auswählen

Ein spezielles Daunenwaschmittel ist am besten geeignet, alternativ tut es auch ein Wollwaschmittel. Viele davon haben einen zusätzlichen Hinweis, dass sie für Daunen geeignet sind. Das bedeutet, dass das Waschmittel rückfettende Eigenschaften besitzt und die Daunen zusätzlich pflegt.

Schritt 3: Das passende Waschprogramm finden

Es gibt einige moderne Waschmaschinen, die bereits über ein Daunenwaschprogramm verfügen. Manchmal findet sich dieses Programm auch unter der Rubrik „Federbett“. Wenn ein solches Programm nicht vorhanden ist, wird die Feinwäsche oder der Schonwaschgang gewählt. Bei diesen Waschgängen wird mehr Wasser verwendet und die Trommel rotiert nicht so stark.

Schritt 4: Die richtige Waschtemperatur

Beim Waschen kommt es nicht nur aufs Programm, sondern auch auf die Temperatur an. Auch wenn manche Daunenjacken eine Gradzahl von bis zu 40 Grad zulassen, sollte die maximale Waschtemperatur 30 Grad betragen.

Schritt 5: Flecken von der Daunenjacke waschen und vorbehandeln

Daunenjacken haben ihre Schwachstellen, an denen sich besonders leicht Schmutz ablagert. Hierzu gehören Saum, Kragen und Ärmelbund. Bei Frauen löst sich oft Schminke ab und beschmutzt den Kragen. Für ein optimales Waschergebnis ist es hilfreich, diese Flecken vorzubehandeln. Hierzu reicht es, sie mit warmem Wasser und etwas Gallseife einzureiben.

Wichtig: Die Gallseife sollte für Wolle geeignet sein, da sie dann keinen Eiweißlöser enthält.

Schritt 6: Den richtigen Schleudergang wählen

Ohne Schleudergang wäre die Daunenjacke nach der Wäsche ein riesiger, nasser Sack. Es ist daher erforderlich, den Schleudergang zu aktivieren und eventuell sogar zweimal durchzuführen. Um die sensiblen Daunen jedoch zu schonen, sollte die Schleuderdrehzahl maximal bei 800 Umdrehungen liegen. Höhere Drehzahlen können die Federn nachhaltig beschädigen.

Schritt 7: Der Spülgang

Wenn die Daunenjacke komplett gewaschen und geschleudert wurde, ist es noch nicht an der Zeit sie aus der Maschine zu holen. Um jegliche Waschmittelreste aus den Federn zu entfernen, sollte noch ein Spülgang durchgeführt werden. Die meisten Waschmaschinen besitzen hierfür ein gesondertes Programm. Auch nach dem Spülen sollte noch einmal geschleudert werden.

Wie wird die Daunenjacke trocken?

Eine Daunenjacke zu waschen ist mit ein paar Tricks kein Hexenwerk. Doch wenn sie nass aus der Maschine kommt, ist die Behandlung nicht gleich abgeschlossen. Jetzt geht es daran die Jacke zu trocknen und auch hier ist Vorsicht geboten.

Wie beim Waschgang auch ist es wichtig, dass die Daunenjacke allein in den Trockner kommt. Die Jacke hat während der Wäsche Klumpen gebildet, die durch den Trockner wieder entfernt werden müssen. Doch welches Programm ist das richtige?

Wichtige Tipps für den Trockenvorgang der Daunenjacke:

  • Daunenjacke allein in den Trockner geben
  • 60 Minuten Trockenzeit nicht überschreiten
  • Kühlung der Jacke danach für mindestens 60 Minuten
  • bei anhaltender Nässe noch einmal 20 Minuten trocknen
  • Tennisbälle mit in den Trockner geben

Die Daunenjacke sollte, wie schon in der Waschmaschine, allein getrocknet werden. Zusätzliche Textilien erschweren den Trockenvorgang und können dafür sorgen, dass die Federn verklumpen.

Beim Trocknen ist darauf zu achten, dass der Vorgang nicht länger als 60 Minuten andauert. Die Gefahr, dass die Federn einen Hitzeschaden erleiden, ist bei zu langer Trocknung hoch. Nachdem der Trockenvorgang durchlaufen ist, sollte die Jacke für mindestens eine Stunde auf einen Bügel gehängt werden.

Die Daunen brauchen eine Weile bis sie völlig abgekühlt sind. Sollte nach der Abkühlung noch Nässe feststellbar sein, kann die Jacke noch einmal für 20 Minuten getrocknet werden. Auch nach dem Trocknen sollte die Daunenjacke noch zusätzlich für mindestens 24 Stunden auf dem Bügel getrocknet werden. So können sich die Federn wieder richtig entfalten.

Tipp: Durch Tennisbälle im Trockner wird eine weitere Verklumpung der Federn verhindert. Die Bälle sorgen dafür, dass die Daunen aufgelockert werden und die Jacke ihre ursprüngliche Form zurückerhält.

Frau mit Daunenjacke im Winter
Wer seine Daunenjacke waschen will, sollte ein spezielles Daunenwaschmittel verwenden | Foto: AnmFoto / depositphotos.com

Welches Waschmittel für Daunenjacken?

Beim Waschen einer Daunenjacke kommt es maßgeblich auf das richtige Waschmittel an. Es gibt verschiedene Hersteller, die spezielles Daunenwaschmittel produzieren. Dieses ist eher selten im Supermarkt erhältlich, kann aber online oder im Spezialgeschäft gekauft werden.

Als Alternative bietet sich ein Wollwaschmittel an, was folgende Eigenschaften besitzen sollte:

  • keine Eiweißlöser enthalten
  • kein Zusatz von Weichspüler
  • geeignet für Seide und Wolle
  • rückfettende Eigenschaften
  • für Daunen geeignet

Auf den meisten Fein- und Wollwaschmitteln ist zu lesen, ob das Produkt für Daunen verwendet werden kann.

FAQ – Häufige Fragen, die beim Waschen von Daunenjacken auftreten können

Kann man jede Daunenjacke waschen?

Grundsätzlich ist es mit jeder Daunenjacke möglich, sie zu waschen. Wenn die Jacke allerdings sehr voluminös ist oder es sich um einen Daunenmantel handelt, ist eine entsprechende Trommelkapazität wichtig.

Ist die Handwäsche besser oder die Maschinenwäsche?

Eine moderne Waschmaschine ist in der Lage die Daunenjacke schonend zu waschen. Durch die Möglichkeit des Schleudervorgangs ist die Maschinenwäsche zu bevorzugen. Allerdings gilt das nur, wenn die passende Waschmaschine mit dem richtigen Waschgang vorhanden ist.

Wann sollte man auf jeden Fall die Handwäsche bevorzugen?

Wenn die Trommelkapazität unter sechs Kilogramm liegt oder es sich um ein sehr altes Waschmaschinenmodell handelt, ist die Handwäsche die schonendere Alternative.

Kann man eine Daunenjacke auch ohne Trockner trocknen?

Theoretisch ist es möglich die Daunenjacke auch ohne Trockner zu trocknen, davon ist allerdings abzuraten. Nach dem Waschgang sind Teile der Daunen verklumpt. Durch den Trockner werden diese Verklumpungen wieder gelöst.

Wichtig - AusrufezeichenWenn die Jacke notfallmäßig auf einem Wäscheständer getrocknet wird, muss sie jede Stunde ausgeschüttelt werden.

Sind Tennisbälle in der Waschmaschine sinnvoll?

Tennisbälle sollten erst in den Trockner gegeben werden. Es ist zwar möglich diese schon dem Waschgang hinzuzufügen, durch die Unwucht der Jacke kann es jedoch zu lauten Geräuschen kommen. Nasse Tennisbälle können außerdem das Kugellager der Trommel schädigen.

Darf man Weichspüler verwenden?

Nein. Wenn die Daunenjacke gewaschen wird, muss auf Weichspüler verzichtet werden. Die darin enthaltenen Stoffe schädigen die Federn nachhaltig.

Wie bekommt man Gerüche aus der Daunenjacke?

Wenn eine Daunenjacke sehr unangenehm riecht, sollte sie vor dem Waschgang für 24 Stunden an die frische Luft gehängt werden. So können die Federn entlüften und gespeicherte Gerüche verschwinden. Es ist auch möglich mit einem Textilerfrischer für besseren Geruch zu sorgen.

Kann man auch imprägnierte Daunenjacken waschen?

Ja, auch imprägnierte Daunenjacken können gewaschen werden. Die Imprägnierung verschwindet jedoch nach drei bis vier Waschgängen. Um die langfristige Haltbarkeit der Daunen zu erhalten, kann eine Waschimprägnierung hilfreich sein.

Woran erkennt man geeignetes Waschmittel?

Ein zum Daunenjacke waschen geeignetes Woll- oder Feinwaschmittel ist in der Regel mit einem Hinweis versehen, dass es für Daunen geeignet ist. Besonders gut geeignet ist reines Daunenwaschmittel. Es kann für Jacken, aber auch für Federbetten genutzt werden.

Wo bekommt man spezielles Daunenwaschmittel?

Ein spezielles Daunenwaschmittel ist im Fachhandel oder in zahlreichen Onlineshops erhältlich.

Weitere Links:

https://www.bergzeit.de/magazin/daunenjacke-waschen-eine-anleitung/

https://die-ratgeber-seite.de/daunenjacke-waschen-und-trocknen/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*