Elektrischer Fensterputzer

elektrischer Fensterputzer
der elektrische Fensterputzer von unten - Foto: Violin / depositphotos.com

Wenn die ersten Sonnenstrahlen des Jahres durch unsere Fensterscheiben fallen, fällt uns auf, dass die Fenster mal wieder geputzt werden könnten. Doch der Gedanke daran schreckt uns oftmals ab: Fensterputzen ist lästig, zeitaufwendig und mühselig. Attribute auf die wir gerne verzichten können, indem ein elektrischer Fensterputzer unsere Arbeit abnimmt. Diese vermeintlichen Wundermaschinen versprechen einiges. Doch halten diese auch, was der Hersteller verspricht? In diesem Ratgeber finden Sie die Antworten auf diese und viele weitere Fragen.

Was ist ein elektrischer Fensterputzer?

Der elektrische Fensterputzer ist ein Utensil, welches für den Hausgebrauch entwickelt wurde. Die Bezeichnung mag zunächst verwirrend klingen, denn ein elektrischer Fensterputzer wird häufig auch als Fenstersauger deklariert. Dabei geht es natürlich nicht darum, potenziellen Staub von der Scheibe zu saugen. Denn aus Erfahrung wissen wir alle, das sich auf senkrechten fixierten Glasscheiben kein Staub absetzen kann.

Fensterscheiben haben stattdessen mit anderen Schmutzablagerungen zu kämpfen. Zum Beispiel:

  • Fett
  • Pollen
  • Vogelkot
  • Nikotinablagerungen
  • Insektenausscheidungen
  • Wasserflecken durch Regentropfen etc.

Die Bezeichnung Fenstersauger konnte sich deshalb etablieren, da tatsächlich ein Sauger integriert ist. Und dieser dient dazu, das Schmutzwasser aufzufangen.

Ein elektrischer Fensterputzer setzt sich aus einem Nass-Sauger und einem Abzieher zusammen.

Diese Kombinationsgeräte kommen auch in der professionellen Fensterreinigung zum Einsatz. Dabei handelt es sich allerdings um weiterentwickelte Produkte, welche mit den Geräten für den Hausgebrauch nicht mehr vergleichbar sind. Wurde eine Glasoberfläche vollständig abgezogen, ist fast das gesamte Wasser im Auffangbehälter gelandet.

Ein elektrischer Fensterputzer suggeriert und also, dass das Gerät künftig die lästige Arbeit des Fensterputzens, zumindest teilweise, übernimmt. Und zwar vollautomatisch, sodass wir uns auf dem heimischen Sofa zurücklehnen können. Anwender sollen auf Küchenkrepp, Zeitungspapier, Spiritus und anderen überholten Utensilien für die Fensterreinigung verzichten und stattdessen streifenfreien Glanz ohne den Einsatz von Muskelkraft erwarten dürfen.

An dieser Stelle kommt auch schon der Wermutstropfen, denn ein elektrischer Fensterputzer ist zwar in der Lage, die Glasoberflächen abzuziehen und das überschüssige Wasser einzufangen, jedoch muss die Flüssigkeit erst einmal auf die Scheibe gelangen.

Bevor die Maschine angesetzt wird, muss das Fenster zunächst eingeseift werden.

Das ist auch den Hersteller bewusst, weshalb die meisten Geräte als Set angeboten werden, welche die erforderlichen Utensilien bereits im Lieferumfang enthalten. Das Set sollte aus drei Komponenten bestehen:

  • Akku-Gerät
  • Abzieher
  • Einseifer mit integrierter Sprühflasche

Die Sprühflasche kann mit Reinigungsmitteln befüllt werden. Welches Reinigungsmittel Sie verwenden wollen, bleibt Ihnen überlassen.

Wichtig ist jedoch, dass Sie auf den klassischen Glasreiniger verzichten, da die Fenster gründlich eingeseift werden müssen.

An dieser Stelle können Sie bereits abwägen, ob ein elektrischer Fensterreiniger wirklich das Richtige für Sie ist. Denn wenn Sie eher an ein vollautomatisiertes Gerät denken, welchen jeden einzelnen Handgriff während der Fensterreinigung übernimmt, dürfte die Enttäuschung nach dem Kauf groß sein. Nicht nur, dass ein elektrischer Fensterputzer nur die Hälfte der Arbeit verrichten kann, ist dieser auch noch begrenzt, wenn es um die Stromversorgung geht. Der Akku gewährleistet zwar ein hohes Maß an Flexibilität, was die Einsatzbereiche betrifft, jedoch ist dieser auch irgendwann mal leer. Sind dann noch nicht alle Fenster geputzt, heißt es warten, bis die Maschine wieder „Saft“ hat. Diese Zeit könnte man natürlich sinnvoll und produktiv nutzen, indem die restlichen Fenster einfach mit Hand geputzt werden. Inwiefern sich die Anschaffung unter dieser Prämisse lohnt, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Wofür wird ein elektrischer Fensterputzer verwendet?

Aufgrund der Tatsache, dass diese Geräte mit einem Akku betrieben werden, können elektrische Fensterputzer auch entsprechend flexibel eingesetzt werden. Selbst in Räumen, in denen die nächste Steckdose weit entfernt ist, da diese nicht benötigt wird. Alle verglasten Flächen können mit einem elektrischen Fensterputzer gereinigt werden, ob Wintergärten, Balkontüren, Fassaden und Terrassenumrandungen aus Glas und viele weitere.

Werden Zubehörteile benötigt?

Ein elektrischer Fensterputzer ist nicht einfach nur ein Handabzieher, welcher problemlos in der Duschkabine oder in der Schublade eines Badezimmerschranks verstaut werden kann. Das Gerät setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen, welche je nach Ausführung ihren Platz zum Verstauen einfordern.

Lohnt sich der Kauf überhaupt?

Wie viele andere Produkte auch, bringt ein elektrischer Fensterputzer nicht nur Vor- sondern auch Nachteile mit sich. Die Pole Position in der Contra-Spalte dürfte wohl der recht hohe Anschaffungspreis besetzen. Hier sollte man genau abwägen. Überprüfen Sie dazu Ihre Fenster ganz genau.

Wenn Sie leicht zugängliche, bodentiefe Fenster putzen, welche auch noch in großer Stückzahl vorhanden sind, kann ein elektrischer Fensterheber durchaus ein praktischer Helfer im Putzalltag sein.

Sollen die Fenster dann auch noch mehrmals im Jahr geputzt werden, ist es sogar ratsam, sich einen elektrischen Fensterputzer anzuschaffen.

Wer dagegen sehr kleine Fenster zu putzen hat, ist mit einer Rolle Küchenkrepp und einer Flasche Glasreiniger zum selber Putzen vermutlich besser aufgestellt. Erst recht, wenn es nur wenige Fenster sind und diese nicht so leicht zugänglich sind. Zum Beispiel bei runden Fenstern.

Grundsätzlich gilt: Wer viele Glasflächen zu reinigen hat, ist mit den Gerät gut bedient. Vor allem, wenn ein Wintergarten gesäubert werden soll.

Doch Moment: Da gibt es doch auch noch andere glatte Flächen im Haus: Zum Beispiel Spiegel. Hier gilt es herauszufinden, ob ein elektrischer Fensterputzer auch auf Spiegeln und anderen glatten Oberflächen wie zum Beispiel Edelstahlfronten genutzt werden kann. Ja, ein elektrischer Fensterputzer ist durchaus in der Lage, auch andere glatte Oberflächen wie zum Beispiel Kunststoff zu reinigen.

Dadurch vervielfältigt sich der Einsatzspielraum und das Preis-Leistungs-Verhältnis darf ruhig noch einmal näher in Augenschein gefasst werden. Das einzige Kriterium, welches in Bezug auf andere glatte Oberflächen erfüllt sein muss. Diese dürfen nicht saugfähig sein. Wenn Sie also genauer darüber nachdenken, dann fällt Ihnen bestimmt noch die eine oder andere glatte und nicht saugfähige Oberfläche in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus, welche mit dem Fensterputzer gereinigt werden können. Und vermutlich überlegen Sie gerade, ob sich eine Investition nicht doch lohnen könnte.

Selbst bei kleinen Flächen für die das Gerät nicht unbedingt empfohlen wird, profitieren Sie zumindest von dem streifenfreien Glanz, welchen der Fensterputzer ermöglicht.

Fensterroboter mit Fernbedienung
Ein Fensterroboter mit Fernbedienung ist besonders praktisch – Foto: Violin / depositphotos.com

Elektrischer Fensterputzer: Für wen ist das Gerät geeignet?

An dieser Stelle ist es nur sinnvoll, die Frage nach der Brauchbarkeit zu klären, beziehungsweise welche Menschen von dem Einsatz der Geräte profitieren.

Wer bis dato auf Küchenkrepp und Glasreiniger gesetzt hat, sollte vermutlich auch dabei bleiben. Denn eine Rolle Küchenpapier und die Flasche Glasreiniger sind schnell aus dem Schrank geholt und ebenso schnell angewendet: Reiniger auf das Papiertuch oder Schiebe sprühen, gründlich wischen und bei Bedarf mit einem trockenen Tuch nachwischen. Fertig. Reiniger und Küchenpapier landen wieder im Schrank und das Fensterputzen ist erledigt.

Aber Sie vermutlich auch, denn das Wischen von tiefen und breiten Fenstern kann mitunter sehr anstrengend sein. Und damit wirkt die konventionelle Reinigung auf den ersten Blick zwar deutlich einfacher, da weniger Aufwand zu bewältigen ist, doch nach getaner Arbeit melden sich die Muskeln zu Wort um anzumerken, dass sie heute sehr viel ungewohnte Anspannungen miterleben durften und sich dafür morgen mit einem leichten Muskelkater bedanken. Ein elektrischer Fensterputzer halbiert die Arbeit und damit auch die körperliche Anstrengung.

Hinweis: Verzichten Sie darauf, die Sprühflasche mit Glasreiniger zu befüllen, da die Fenster vollständig eingeseift werden müssen und Glasreiniger für gewöhnlich keine schäumenden Eigenschaften aufweist.

Und genau hier wollen wir ansetzen, den entscheidenden Nachteil von elektrischen Fensterputzern aufzuzeigen. Das Gerät kann vieles, aber eben nicht alles. Zugegeben, das Gerät kann zwar optimal abziehen und absaugen, jedoch klappt das nur auf eingeseiften Oberflächen. Und das Einseifen übernimmt die Maschine leider nicht. Da müssen Sie selbst ran.

Sie seifen alle Oberflächen ein, setzen dann das Gerät und warten, bis dieses die Fläche streifenfrei abgezogen und den Sud eingesammelt hat.

Am Fensterrahmen stößt das Gerät allerdings an seine Grenzen, weshalb hier nachgewischt werden muss. Und auch die Reinigung des Fensterrahmens bleibt Ihnen selbst überlassen.

Sie sollten sich vor dem Kauf überlegen, ob sich ein elektrischer Fensterputzer für Sie rentiert. Haben Sie große und leicht zugängliche Fenster, welche keine speziellen Formen aufweisen? Haben Sie viele Fenster, einen Wintergarten oder sogar eine Terrassenüberdachung mit Glaswänden? Die Königsdisziplin stellt sicherlich das Gewächshaus dar.

Wichtig - AusrufezeichenWenn Sie entsprechend große und viele Flächen zu reinigen haben, ist die Anschaffung sinnvoll, da die Zeitersparnis ein deutlicher Vorteil ist. Bei kleinen, verschnörkelten oder schwer zugänglichen Fenstern wird ein elektrischer Fensterheber seine Arbeit nicht zufriedenstellend verrichten können, weshalb Sie das Ergebnis vermutlich enttäuschten dürfte. Das Gerät wird verteufelt, landet in der Ecke und fängt Staub.

Doch die Vorteile sprechen eindeutig für sich. Und um dies auch visuell besser darstellen zu können, wollen wir die positiven Aspekte noch einmal übersichtlich auflisten:

  • Keine körperliche Anstrengung beim Fensterputzen
  • Streifenfreier Glanz ohne ohne viel Aufwand
  • Keine überholten Reinigungsmethoden mit Zeitungspapier und Spiritus mehr
  • Deutliche Zeitersparnis
  • Dosierte und damit sparsame Verwendung von Reinigungsmitteln
  • Schnelle und bequeme Reinigung von großen Flächen
  • Kein Eimer, keine Spritzer, kein abtropfendes Wasser

Auch wenn wir die Weisheiten der Oma immer gern zu Herzen genommen haben, so ist es an der Zeit, neue Verfahren einzusetzen, welche uns die Arbeit erleichtern und im Idealfall auch noch Zeit einsparen. Denn in unserer schnelllebigen Zeit dominiert der stressige Arbeitsalltag. Die Ambition die Fenster zu putzen ist zwar da, doch die Zeit dafür fehlt einfach.

Umso schöner, dass Ihnen ein elektrischer Fensterputzer zumindest die Hälfte der Arbeit abnehmen kann und Sie wertvolle Zeit einsparen können, welche woanders sinnvoller investiert werden kann. Ein automatisiertes System ist immer nur so gut, wie die einzelnen Komponenten verarbeitet wurden. Sind keine Qualitätsmerkmale erkennbar, können Sie davon ausgehen, dass Sie nicht zufriedenstellende Ergebnisse immer wieder mit der Hand nachbearbeiten können. Von Zeitersparnis kann dabei natürlich keine Rede mehr sein. Deshalb sollten Sie beim Kauf darauf achten, ein qualitativ hochwertiges Gerät anzuschaffen.

Bei der Vielzahl der Produkte in den unterschiedlichsten Ausführungen von den unterschiedlichsten Herstellern, kann der Überblick jedoch schnell verloren gehen. Es ist deshalb nur ratsam, sich schon vor dem Kauf schlauzumachen. Dabei können die Rezensionen von Amazon-Kunden behilflich sein, welche das jeweilige Gerät bereits gekauft haben.

Auch die Nachteile wollen wir aufgrund der Übersichtlichkeit nachfolgend auflisten:

  • Der Akku muss geladen werden
  • Anschaffungspreis fällt relativ hoch aus
  • Vorbereitungen sind erforderlich
  • Einzelne Teile müssen zusammenpassen

Wo kann ich einen elektrischen Fensterputzer kaufen?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Fensterputzer sind, werden Sie sowohl im Internet, als auch stationär fündig. Zahlreiche Hersteller bieten die unterschiedlichsten Ausführungen auf verschiedenen Plattformen an. Die Bestellung erfolgt in diversen Online-Shops, welche nach den Konditionen ausgewählt werden sollten. Achten Sie deshalb bei der Shopauswahl darauf, dass der Kundensupport gut erreichbar ist und eine Rufnummer zur Verfügung stellt, welche im Idealfall keine bundesweite Service-Rufnummer ist. Achten Sie auch darauf, dass eine für Sie bequeme Zahlungsoption angeboten wird und wie es mit der Lieferzeit, der Verpackung und dem Dienstleistungsunternehmen für die Zustellung bestellt ist.

Außerdem ist es ratsam, dem Internetriesen Amazon einem Besuch abzustatten. Das bedeutet nicht, dass ein elektrischer Fensterheber unbedingt auf der Plattform bestellt werden muss. Viel mehr bietet sich der virtuelle Marktplatz an, um Preise zu vergleichen und Rezensionen zu lesen. Viele Menschen, die einen elektrischen Fensterputzer bereits gekauft haben, lassen es sich nicht nehmen, eine ausführliche Bewertung zu schreiben. Allein die Anzahl der Rezensionen ist ein Indiz darauf, dass es sich um ein gut verkauftes Produkt handelt. Denn nicht jeder Käufer hat die Zeit und die Lust, eine Rezension zu schreiben. Werden zu einem bestimmten Artikel dennoch Hunderte oder sogar Tausende Rezensionen angezeigt, können Sie davon ausgehen, dass die eigentliche Verkaufszahl deutlich höher liegt. Viele Kunden stellen im Rahmen ihrer Artikelbwertungen sogar Fotos online, welche natürlich von den professionell bearbeiteten Produktbilder Hersteller abweichen.

Wichtig - AusrufezeichenAber auch die kleinen Dinge welche beim Kauf gerne mal vergessen werden, kommen zur Sprache. So berichten viele Käufer von den Betriebsgeräuschen der erworbenen Geräte. Zwar ist die immer noch eine Sache der Wahrnehmung und Empfindung, jedoch können Sie davon ausgehen, dass ein Gerät tatsächlich unangenehm laut ist, wenn in mehreren Rezensionen darauf hingewiesen wird. Dies sollte Anlass dazu geben, die Produktspezifikationen näher zu beleuchten.

Elektrischer Fensterputzer: Sinnvolle Anschaffung in entsprechendem Umfeld

Wenn Sie viele Fenster zu reinigen haben, welche zudem auch noch entsprechend große Abmessungen aufweisen, gestaltet sich der Kauf einer Fensterputzers als sinnvoll. Wenn Sie sich damit abfinden können, dass Sie neben dem Gerät ebenso eine Rolle beim Fensterputzen spielen, dürfte das Gerät ebenso interessant für Sie sein. Denn auch mit Einschränkungen bleiben da immer noch die überzeugenden Kaufargumente: Streifenfreier Glanz und geschonte Bandscheiben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*