Badezimmer richtig ausleuchten

Die Beleuchtung im Bad ist wichtig
Die Beleuchtung im Bad ist wichtig | Foto: krooogle / depositphotos.com

Wo sollen Lampen angebracht werden

Gerade im Bad, in dem die tägliche Körperpflege und das Styling stattfindet, sollte die Beleuchtung besonders durchdacht werden. Die Ausleuchtung verschiedenster Bereiche stellt hohe Ansprüche an die Beleuchtung allgemein. Beim Schminken und Stylen, sollte das Licht hell und so ausgerichtet sein, dass sich keine Schatten bilden. Wer in der Badewanne, in der Dampfdusche oder im Whirlpool entspannen möchte, kann auf ein helles Licht gut verzichten.

Es kommt bei der Beleuchtung auf die individuelle Raumgestaltung an

Damit im Bad tatsächlich die gewünschten Bereiche perfekt ausgeleuchtet sind, kann kein Patentrezept bei der Lichtgestaltung verwendet werden. Es müssen bei der Planung nicht nur Nischen, Ecken, Kanten und die Möblierung beachtet werden, sondern auch die Größe und Lage vom Fenster. Die Lampen können dann indirekt, im Bereich der Fenster und Nischen oder direkt, am Spiegel und an der Decke befestigt werden. Einbaustrahler sorgen zusätzlich zu einer guten Ausleuchtung noch für das passende Ambiente, vor allem dann, wenn sie passend zur Gelegenheit gedimmt werden können.

Für eine Grundbeleuchtung bei Nacht können Lampen befestigt werden, die mit einem Bewegungsmelder verbunden sind. Somit geht die Beleuchtung, die beim nächtlichen Gang auch vor Stürzen schützen soll, auf Wunsch bereits auf dem Gang an. Bei der Badbeleuchtung gehen Fachleute von einem Bedarf von etwa 300 Lumen pro Quadratmeter aus.

LED Leuchten, sparsam und dimmbar

LED Leuchten sind nicht nur bei der Badbeleuchtung besonders beliebt, sondern im gesamten Haus- und Gartenbereich. Die Entwicklung von LED Leuchten ist in den letzten Jahren stark vorangeschritten. Sie können nun auch in bereits vorhandene Lampen geschraubt werden, weil sie in der Regel den notwendigen Trafo im Sockel verbaut haben. Somit können auch Lampen kostengünstig mit LED Leuchten betrieben werden, in die einst herkömmliche Glühbirnen geschraubt wurden. LED Leuchten haben zudem den Vorteil, dass sie über Jahre hinweg leuchten, ohne einen Ausfall. Sie werden im Laufe der Zeit zwar langsam und stetig etwas dunkler, bieten aber dennoch eine Leuchtzeit bis zu 10 000, 50 000 oder sogar 100 000 Stunden, abhängig von Qualität und Hersteller. Die Langlebigkeit der LED Leuchtmittel ermöglicht es daher auch, Lampen in schwer zugänglichen Ecken und Nischen zu betreiben, weil die Leuchtmittel nur sehr selten, im Abstand von vielen Jahren, gewechselt werden müssen. LED Leuchtmittel benötigen nur einen Bruchteil der Energie, mit der herkömmliche Glühbirnen, Halogenleuchten oder Spots betrieben werden. Je nach Wunsch können diese dann auch noch dimmbar sein oder mit einem Farbwechsler (freie Farbwahl) versehen sein. Die Einstellung der LED´s erfolgt mithilfe einer kleinen und handlichen Fernbedienung.

Welche Art von Lampen sind empfehlenswert

Welche Art von Lampen in einem Bad aufgehängt werden können, hängt nicht nur vom persönlichen Geschmack und der Optik ab, sondern auch von der Technik. Da es sich bei einem Badezimmer um einen Feuchtraum handelt, müssen die ausgewählten Lampen auch für die Verwendung in einem Feuchtraum zugelassen sein. Gerade dann, wenn mehrere Menschen am Tag die Dusche benutzen, kann es zu einer starken Dampfentwicklung kommen. Damit es im Bereich der Badlampen keinen Kurzschluss gibt, sollten in jedem Fall nur Lampen gekauft und angebracht werden, die in Feuchträumen betrieben werden können.

Spiegellampe, oder eine andere Art von Beleuchtung zum Stylen/Schminken

Gerade beim Schminken muss die Beleuchtung besonders individuell sein. Je nach Tageszeit könnten ansonsten Schlagschatten durch die Beleuchtung entstehen, die das Stylen deutlich erschweren. Damit die Farben der Schminke farbecht wirken und so wenig Schatten wie möglich entstehen, können sogenannte „Beauty Lights“ in der Nähe vom Spiegel angebracht werden. Alternativ oder in Kombination zu einem oder mehreren Beauty Lights können Spiegellampen das Beleuchtungsangebot im Bad abrunden, Spiegellampen, auch Spiegelleuchten genannt, haben den Vorteil, dass sie individuell, nach den jeweils aktuellen Wünschen, von Hand eingestellt werden können. Ob beim Schminken oder Frisieren, die Leuchten können schnell und sicher mit einer Hand so eingestellt werden, wie es gerade passt.

Wird rund um den Spiegel im Alltag nur eine indirekte Beleuchtung benötigt, weil das Schminken und Stylen schon beendet ist, ist die Anschaffung von LED-Stripes empfehlenswert. Diese lassen sich mit wenigen Handgriffen hinter dem Spiegel, in Nischen oder an der Decke ankleben. Gesteuert werden sie ebenfalls mit einer kleinen Fernbedienung. Die Stripes lassen sich je nach Ausführung dimmen oder in der Farbe verändern.

Badezimmerspiegel mit integrierter Beleuchtung
Badezimmerspiegel mit integrierter Beleuchtung | Foto: bezikus / depositphotos.com

Dusche gut beleuchtet

Leuchten, die direkt im Bereich der Badewanne oder Dusche in einem Bad angebracht werden, müssen nicht nur gegen Wasserdampf geschützt sein, sondern auch gegen Spritzwasser. Die Leuchten, die diesen Schutz bieten sind mit einem IP-Schutz 67 ausgezeichnet. Der Duschbereich kann indirekt mit Deckenspots oder LED-Stripes ausgeleuchtet werden, aber auch mit der Dusche selber. Sogenannte „Wasserfallduschen“ oder „Regenwaldduschen“ bieten beim Duschen einen ganz besonderen Effekt, weil der Wasserfall (das Wasser, das aus dem Duschkopf kommt) von innen beleuchtet wird. Im Bereich der Dusche oder Badewanne ist es, wie in den anderen Badbereichen auch, ganz besonders angenehm, wenn sich die Leuchten dimmen lassen. Somit können die Helligkeit und die Lichtfarbe immer genau der jeweiligen Stimmung angepasst werden.

Welchen Effekt die Beleuchtung der Dusche hat, hängt nicht nur von dem ausgewählten Leuchtmittel und von der verwendeten Lampe ab, sondern auch von der Gestaltung der Wände und Oberflächen.

Welche Sicherheitsaspekte gibt es

Bei der Lichtgestaltung im Bad und anderen Feuchträumen (wie z. B. die Küche, Waschküche oder ein Wellnessbereich), sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Den Schutz, den Lampen für Feuchträume bieten, wird mit IP angegeben. Den geringsten Schutz bieten Lampen für Feuchträume mit einem IP-44 Schutz. Diese Lampen können in Bädern an der Decke befestigt werden, wenn diese mindestens eine Höhe von 225 cm aufweist. In der Dusche oder direkt an der Badewanne sollten die Lampen einen IP-67 Schutz haben und in allen anderen Badbereichen reicht ein IP-65 Schutz aus. Der Hauptlichtschalter wird in der Regel nicht im Bad montiert, sondern direkt neben der Badtür an der Außenseite. Diese bieten dann nicht nur den notwendigen Schutz, sondern sind auch bei Nacht gut erreichbar.

Die elektrischen Leitungen für alle Geräte im Bad und der notwendigen Beleuchtung sollten stets von einem Fachmann verlegt werden, der sich zudem mit den aktuell geltenden Sicherheitsbestimmungen bestens auskennt. Fachkundige Elektriker kennen sich zudem mit allen handelsüblichen Leuchtmitteln aus und können auf Anfrage gut verwertbare Tipps, Tricks und Anregungen rund um die Badbeleuchtung geben.

Beleuchtung für ein entspanntes Bad

Bäder sollen nicht nur die Möglichkeit für ein exaktes und genaues Styling bieten, sondern auch die notwendige Gemütlichkeit, wenn am Abend Entspannung angesagt ist. Wer während eines Entspannungsbades keine Kerzen rund um den Wannenrand aufbauen möchte, der ist mit einer dimmbaren LED-Beleuchtung bestens bedient. Die Auswahl an unterschiedlichen LED Leuchten, die mithilfe einer Fernbedienung gedimmt oder in der Farbe verändert werden können, ist groß. Sie werden sogar in Saunen, Whirlpools und Dampfduschen verbaut. Entweder werden sie nachträglich als LED Streifen in ausgewählte Badbereiche geklebt, oder als LED Leuchtmittel in bereits vorhandene Lampen geschraubt. Die dimmbaren LED Leuchten werden in verschiedensten Lichtstärken und -farben im Handel angeboten, auch von der Lichtfarbe her individuell einstellbar. Besonders beeindruckend ist ein „Sternenhimmel“ im Bad, der durch ein Glasfaserlichtbündel erzeugt wird, weil die einzelnen Glasfasern durch winzige Löcher in einer Deckenplatte leuchten. Derartige „Sternenhimmel“ können fertig im Handel erworben, aber auch nach persönlichen Wünschen angefertigt werden.

Spezielle Trends

Wie bei dem Angebot von Badmöbeln auch findet sich eine breite Auswahl unterschiedlicher Badlampen. Diese können entsprechend dem persönlichen Geschmack kombiniert werden. Romantische Hängelampen in Kombination mit schlichten Spots und individuell verstellbaren LED-Stripes voll im Trend. Sie bieten gerade in dieser Kombination die größtmögliche Abwechslung bei der Ausleuchtung vom Bad. Sie kann immer wieder anders, passend zur aktuellen Stimmung eingestellt werden. Beliebt sind zudem Leuchten, die per APP über das Smartphone gesteuert werden können.

Weiterführende Information gibt es in diesem Ratgeber auf lambado.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*