Autositzerhöhungen

Autositzerhöhungen im Test
Autositzerhöhungen im Test

Die Sicherheit im Auto wird absolut großgeschrieben. Denn der liebe Nachwuchs soll keinen Schaden nehmen, wenn es trotz sicherer Fahrweise einmal zu einem Unfall kommt. Vorsichtig fahren hilft ja nicht immer, wenn andere Fahrer einen Fehler begehen. Eine Autositzerhöhung sorgt für Schutz und viel Sitzkomfort beim Fahren. Diese und andere Details können bei der Auswahl von Autositzerhöhungen sehr wichtig sein. Bei Vergleichstests finden sich auch günstige Modelle, die nicht nur den Eltern aufgrund ihres Preises gefallen, sondern auch den Kindern, weil sie so bequem sind. Vergleichstests können eine Kaufentscheidung leiten und auf wichtige Sicherheitsaspekte hinweisen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Autositzerhöhungen sind gesetzlich vorgeschrieben
  • sie können passend zu jedem Automodell im Handel erworben werden
  • Autositzerhöhungen werden für unterschiedliche Altersklassen angeboten
  • einige Modelle sind so konzipiert, dass sie mitwachsen

Maxi Kindersitz Graco Junior Maxi Kindersitz für die Gewichtsklasse 15-36 kg

Es handelt sich um eine Autositzerhöhung der Kindersitzgruppe 2/3, die in der Altersklasse von 4 bis 12 Jahren verwendet wird. Die Autositzerhöhung ist mit Armlehnen und einer Kopfstütze ausgestattet, die in der Höhe verstellt werden kann. Ein Getränkehalter rundet den Fahrkomfort für Kinder ab. Der graue Sitzbezug kann einfach von der Autositzerhöhung abgezogen und hygienisch in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Autositzerhöhung ist zertifiziert, nach ECE R44/04. Sie kann im Auto leicht installiert werden und überzeugt mit einem leichten Gewicht, das den Umbau in ein anderes Fahrzeug spürbar erleichtert. Die Autositzerhöhung wird mit dem Sicherheitsgurt des Autos auf dem Autositz befestigt.

Graco Junior Maxi Kindersitz 15-36 kg, Kindersitzgruppe 2/3, Kindersitzerhöhung, 4 bis 12 Jahre, Armlehnen und Kopfstütze höhenverstellbar, leicht, mit Getränkehalter, grau, Iron
  • IDEALE SITZERHÖHUNG: Kinder von 15-36 kg (ca. 4-12 Jahre)...
  • WÄCHST MIT: Die Kopfstütze ist mit einer Hand ruckzuck...
  • KOMFORTABLES AUTOFAHREN: Bequem sitzen und beim Autofahren...

Autositzerhöhung von Petex, Gruppe 2 bis 3

Die Autositzerhöhung von Petex ist für Kinder in einem Alter von 3,5 bis 12 Jahren geeignet, die zwischen 15 und 36 kg wiegen. Die Autositzerhöhung wurde nach UN ECE R44/04 geprüft und ist aus HDPE-Kunststoff (stoßfest) gefertigt. Sie kann auf allen gängigen Autositzen sicher verwendet werden. Die Gurtführung ist individuell verstellbar und steigert daher die Sicherheit. Eine angenehme und robuste Polsterung steigert den Sitzkomfort, der abnehmbare Bezug lässt sich hygienisch waschen, ist schwer entflammbar und atmungsaktiv.

Angebot
Petex Auto-Kindersitzerhöhung Max 105 ECE-Gruppe 2-3, Kinder von ca. 3,5-12 Jahre|15-36 kg, schwarz
  • Gruppe 2 & 3
  • für Kinder von 3,5-12 Jahren mit 15-36 kg
  • Geprüft nach UN ECE R44/04

Peg Perego Viaggio Shuttle Autositzerhöhung mit Isofix, Gruppe 2-3

Die Autositzerhöhung hat ein Gewicht von 3,08 Kilogramm und entspricht der Gruppe 2 bis 3, für Kinder mit einem Gewicht zwischen 15 und 36 Kilogramm, im Alter zwischen 3 und 12 Jahren. Der Bezug hat die Farbe Crystal Black mit einer EPS Dämpfung kann vom Sitz abgezogen und gewaschen werden. Eine Handwäsche bei 30 Grad Celsius ist möglich. Die Autositzerhöhung ist nach ECE R44/04 geprüft und wird mit Isofix im Auto befestigt. Der Gurt des Sitzes ist an der Rückseite einstellbar. Besonderen Fahrkomfort bieten die gepolsterten Armlehnen. Die Autositzerhöhung ist mit einer SURFIX-Befestigung ausgestattet, die durch ein zusätzliches Blind-Lock-System gegen ein ungewolltes Öffnen gesichert ist.

Angebot
Peg Perego Viaggio 2-3 Shuttle - Crystal Black - Autokindersitz/Isofix-Autositzerhöhung, Gruppe 2-3, schwarz
  • Inkl. Gurt zur idealen Einstellung des Auto-Schultergurtes
  • Inkl. SUREFIX-Adapter zur Befestigung an den...
  • Sehr weiche Sitzpolsterung und angenehme Sitzform
Die Auswahl an Autositzerhöhungen ist groß
Die Auswahl an Autositzerhöhungen ist groß | Foto: kalinovsky / depositphotos.com

Ratgeber

Was ist eine Autositzerhöhung?

Eine Autositzerhöhung weist gewisse Eigenschaften und Details auf, die ihre Verwendung im Auto angenehm gestaltet. Eine ausreichend hohe Polsterung, eine seitliche Unterstützung gegen das Herausrutschen, eine Abschrägung des Sitzes nach hinten für sicheres Sitzen bei Bremsungen, seitliche Armstützen mit oder ohne Polsterung und funktionale Details sollten bei einem Sitz nicht fehlen. Eine Autositzerhöhung gestaltet optimalen Komfort, Sicherheit, eine funktionale Handhabung und eine robuste Qualität zur langfristigen Nutzung.

Testberichte zu einer Auto-Sitzerhöhung unterschiedlicher Marken versprechen einen einfachen Vergleich relevanter Merkmale. Hierbei ähneln sich viele Produkte in grundlegenden Merkmalen, unterscheiden sich aber doch in gewissen Details. Die Größe des Produktes, die Art der Befestigung oder die einfache Reinigung des Bezugs sind Merkmale, die vielen Eltern beispielsweise wichtig sind.

Wofür wird eine Autositzerhöhung verwendet?

Eltern müssen sich nicht nur sicher sein, dass ihr Kind sicher im Auto angegurtet ist, sie sind dazu auch gesetzlich verpflichtet. Für die Sicherheit der Kinder ist eine Sitzerhöhung unverzichtbar. Denn erst dann liegt ein Gurt richtig. Darüber hinaus sollte es nicht irgendein Sitz sein, sondern möglichst einer, welcher aktuellen Prüfkriterien entspricht.

Die gängige Norm ECE R44/04 zeigt an, dass eine Sitzerhöhung ausreichend sicher konstruiert ist.

Überaus wichtig ist hierbei der Gurtverlauf. Gibt es Schlaufen, die einen Gurt noch zusätzlich halten oder wird der Gurt einfach entlang der Armlehnen verlegt? Wichtig ist dies, da bei einer Bremsung eine Sitzschale mit beschleunigt wird. Der Gurt muss diese Sitzschale ebenfalls halten, ohne dass diese unter dem Kind herausrutscht.

Die Armlehnen der Sitzerhöhung sollten zudem dazu dienen, dass ein Kind nicht stark nach rechts und links rutscht. Optimal besitzt eine Sitzerhöhung auch noch zusätzliche Schrägen, die dafür sorgen, dass solch ein Sitz einen guten Halt bietet. Auf einem gewöhnlichen Autositz liegt eine Sitzerhöhung noch dazu optimal auf und verspricht ein gutes Fahrverhalten. So müssen auch Eltern nicht befürchten, dass sich ein Sitz beim Fahren ungeplant oder gefährlich verhält.

Für wen ist eine Autositzerhöhung geeignet?

Alle Eltern kleiner Kinder, bis zu einem Alter von 12 Jahren, sind gesetzlich verpflichtet, eine Autositzerhöhung im Auto zu verwenden, bis die Kinder schwerer als 36 kg oder älter als 12 Jahre sind. Obwohl es eine gesetzliche Verpflichtung ist, sollten verantwortungsvolle Eltern keinerlei Risiken eingehen und die Kinder mit allen Möglichkeiten schützen, die sich ihnen bieten.

Autositzerhöhungen werden in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen im Handel angeboten, dennoch ist die Auswahl nicht endlich. Die infrage kommenden Autositzerhöhungen sollten zum eigenen Autotyp passen (mit oder ohne Isofix) und die größtmögliche Sicherheit für das eigene Kind bieten. Autositzerhöhungen werden in den unterschiedlichsten Preisklassen im Handel angeboten. Die Auswahl ist groß und die Entscheidung fällt nicht leicht, weil es nicht so ist, dass das teuerste Angebot das Beste ist.

Was kostet eine Autositzerhöhung?

Die Kosten für eine Autositzerhöhung hängen nicht nur vom Hersteller ab, sondern vor allem vom Aufbau und den verwendeten Materialien. Günstige Autositzerhöhungen können Sie bereits ab einem Kaufpreis von rund 10 Euro im Handel finden, hochwertige Autositzerhöhungen, die mitwachsen, können bis zu 200 Euro und mehr kosten. Beim Kauf einer sicheren und komfortablen Autositzerhöhung sollten Sie nicht nur auf den Preis achten, sondern vor allem auf die Qualität und Sicherheit.

Autositzerhöhungen wurden Ende 2019 von Stiftung Warentest getestet. Es lohnt sich daher vor dem Kauf einer Autositzerhöhung ein wenig Recherche zu betreiben, damit Sie erfahren, wie die unterschiedlichsten Angebote der verschiedenen Hersteller getestet wurden. Die Sicherheit von Ihrem Kind oder Enkel sollte Ihnen einiges Wert sein, daher sollten Sie nicht am falschen Ende sparen.

Kindersitze müssen nicht nur sicher, sondern auch hygienisch sein. Es ist daher von entscheidender Wichtigkeit, dass die Sitzbezüge der Autositze abgezogen und am besten in der Waschmaschine gewaschen werden können. Achten Sie vor Ihrer Kaufentscheidung von einer Autositzerhöhung auf die Kompatibilität zu Ihrem Automodell. Ältere Fabrikate sind noch nicht mit einer Isofix-Kindersitzbefestigung ausgestattet, daher lassen sich die notwendigen Autositzerhöhungen lediglich mit dem bereits serienmäßigen vorhandenen 3-Punkt-Gurten befestigen.

Ansonsten bieten Isofix Autositzerhöhungen eine besondere Stabilität und Sicherheit im Auto, die andere Befestigungsarten nicht bieten können. Viele ältere PKW´s lassen sich zudem problemlos mit einer Isofixbestigung nachrüsten. Informieren Sie sich im Zweifelsfall bei Ihrer Vertragswerkstatt und erkundigen Sie sich nach Ihren Möglichkeiten.

Wo kann ich eine Autositzerhöhung kaufen?

Für den Kauf einer Autositzerhöhung gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Von einem Gebrauchtkauf sollten sie in jedem Fall Abstand nehmen, da bei einer Autositzerhöhung Sicherheit an erster Stelle stehen sollte und Sie bei einem Gebrauchtkauf nicht nachvollziehen können, was mit der Autositzerhöhung schon alles passiert ist und ob sie bereits einen Unfall durchgemacht hat.

Nutzen Sie daher besser eine der folgenden Möglichkeiten:

  • regionaler Fachhandel, wie Kinder- und Babybedarf
  • Versandhandel, wie Baby Wals, Otto, Quelle und andere
  • Supermärkte, wie Real, Edeka, REWE, und viele mehr
  • Discounter, wie Aldi, Netto, Penny, Lidl und andere
  • Onlineshops
  • Amazon
  • ebay (Neuwaren)

Besonders günstig und sicher können Sie Autositzerhöhungen online kaufen. Es bieten sich Ihnen einfach Möglichkeiten für schnelle Preisvergleiche. Besonders interessant sind die Bewertungen der einzelnen Autositzerhöhungen von anderen Käufern. Sie können von den Erfahrungen der anderen Käufer nicht nur profitieren, sondern auch lernen. Sie erfahren beim Durchlesen der Kundenbewertungen, ob die einzelnen Autositzerhöhungen Ihren persönlichen Vorstellungen im Detail entsprechen oder ob Sie sich doch besser für ein anderes Modell entscheiden sollten.

Einige Autositzerhöhungen wurden bereits von Stiftung Warentest, dem ADAC oder anderen Prüfstellen getestet. Es empfiehlt sich daher, vor einer Kaufentscheidung nachzuschauen, welche Autositzerhöhungen bei einem Test besonders gut abgeschnitten haben. Sie treffen dann eine gut recherchierte Kaufentscheidung, die die Sicherheit von Ihrem Kind über einige Jahre hinweg gewährleisten soll. Informieren Sie sich daher umfassend.

Welche Alternativen gibt es zu einer Autositzerhöhung?

Eine wirkliche Alternative zu einer Autositzerhöhung gibt es nicht, weil die Verwendung einer passenden Sitzerhöhung nach den gesetzlichen Vorgaben, gesetzlich vorgeschrieben ist. Fürsorgliche Eltern, Großeltern oder andere Familienangehörige / Nachbarn, sollten daher nicht über eine Alternative zu einer Autositzerhöhung nachdenken, sondern auf der Suche nach dem sichersten und bequemsten Modell für die eigene Verwendung gehen. Nicht jedes Modell einer Autositzerhöhung ist für jedes Kind gleichermaßen gut geeignet. Jedes Kind hat andere Ansprüche und fühlt sich daher auf einer Autositzerhöhung wohler als auf einer anderen, obwohl vielleicht andere Kinder anders empfinden.

Es ist daher von Vorteil, wenn ein Kind bei der Auswahl der passenden Autositzerhöhung mit einbezogen wird, damit es sich dauerhaft auf der Sitzerhöhung wohlfühlen kann. Damit das möglich ist, kann ein „Probesitzen“ von Vorteil sein. Denken Sie immer daran, dass eine Autositzerhöhung nicht nur auf Kurzstrecken verwendet wird, sondern auch auf langen Autofahrten, wie z. B. in den Urlaub. Die ausgewählte Sitzerhöhung muss daher auch auf Dauer für Ihr Kind bequem und sicher sein.

Welche Art / Modell etc. soll ich von einer Autositzerhöhung kaufen?

Autositzerhöhungen werden in den unterschiedlichsten Ausführungen von bekannten und weniger bekannten Herstellern im Handel angeboten. Damit Sie wissen, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten, wenn Sie eine Autositzerhöhung kaufen möchten, sollten Sie sich folgende Auflistung, mit allen Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Ausführungen genau anschauen.

Autositzerhöhung kompakt, ohne Rückenlehne

Pro:

  • günstig in der Anschaffung
  • entsprechen den gesetzlichen Vorgaben
  • zumeist optisch ansprechend

Contra:

  • die Sicherheit ist nicht so hoch, wie bei anderen Modellen
  • der Fahrkomfort ist gemindert, weil keine Kopfstützen oder Armlehnen vorhanden sind

Autositzerhöhung mit Rücken- und Armlehnen

Pro:

  • sehr hoher Sicherheitsstandard
  • hoher Fahrkomfort, weil die Rücken- und Armlehnen eine entspannte Sitzhaltung ermöglichen
  • bequeme Gurtführung

Contra:

  • die Anschaffungskosten liegen in der Regel über den Anschaffungskosten einfacherer Modelle

Autositzerhöhung mit Isofix

Pro:

  • sehr hoher Sicherheitsstandard
  • einfache und sicher Art der Befestigung
  • eine sehr hohe Seitenstabilität

Contra:

  • die Autositzerhöhung kann nur in Autos verwendet werden, die mit Isofix ausgestattet sind
  • eventuelle Zusatzkosten, wenn ein Fahrzeug mit Isofix nachgerüstet werden muss
  • die Anschaffungskosten sind höher als bei einfacheren Modellen

Mitwachsende Autositzerhöhung für Kinder von 3 bis 12 Jahren

Pro:

  • günstig in der Verwendung, weil ein und dieselbe Autositzerhöhung nahezu 9 Jahre lang verwendet werden kann
  • bietet ein hohes Maß an Sicherheit
  • bei der Ausfertigung wird intensiv auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen

Contra:

  • die Anschaffungskosten liegen etwas höher als von einer einfachen Autositzerhöhung, dafür kann der Kindersitz besonders lange verwendet werden
  • nach langjähriger Nutzung kann der Bezug der Sitzerhöhung leicht verschlissen wirken

Wie schnallt man Kinder in einer Sitzerhöhung an?

Kinder werden immer mit dem 3-Punkt-Gurt gesichert. Allerdings ist es so, dass dieser ohne eine Sitzerhöhung auf einer gefährlichen Höhe liegen würde. Mit einer Sitzerhöhung fällt der Gurt auf einer korrekten Höhe und das Kind ist richtig gesichert. Enorm wichtig ist für den Verlauf eines Gurtes, dass dieser entlang des Übergangs zwischen Becken und Schenkel liegt. Es finden sich hier und dort Unterschiede in der Befestigung von Sitzerhöhungen. Dies gilt für Modelle mit Rückenlehne und für Modelle ohne Rückenlehne. Einige Modelle sind für einen Gurtverlauf an der Vorderseite optimal konzipiert. Diese Sitzerhöhungen besitzen meist betont gekrümmte Hörnchen als Armlehnen, die den Gurt sicher halten. Die kleinen Armlehnen, die meist auch gut gepolstert sind, verlaufen in ihrer Form optimal so, dass ein Gurt entlang ihrer Vorderseite läuft.

Veränderte Varianten besitzen selbst einen einfachen Bauchgurt, der allein aber noch nicht ausreichend Sicherheit schafft. Andere Modelle wiederum nutzen einen Verlauf des Gurtes entlang der Rückseite, an der sich spezielle Halterungen befinden. Eine Sitzerhöhung ist folglich in jedem Fall so beschaffen, dass sie optimal und aktuellen Richtlinien entsprechend gesichert werden kann. Für unerfahrene Eltern befindet sich noch dazu für jede Sitzerhöhung eine ausführliche Anleitung bei einem Sitz. Denn der Hersteller erklärt auch im Detail, wie der jeweilige Sitz beschaffen ist, ohne Fragen offen zu lassen. Die Sicherheit des Kindes steht dabei oben an. In unserem Sitzerhöhung Test gehen wir auch bei jedem Produkt ausführlich auf die Sicherheit ein.

Wie wird eine Sitzerhöhung mit Rückenlehne gesichert?

Eine Sitzerhöhung mit Rückenlehne verfügt über eine besondere Art der Befestigung. Denn diese Variante weist an der Rückseite Halterungen auf, an denen der Gurt befestigt ist. Dies gilt zumindest für einige Modelle. Andere Modelle wiederum verlangen ebenfalls eine Befestigung an der Vorderseite, wenn sie nicht über einen eigenen Gurtverlauf von der Oberseite nach unten verfügen. Eltern erhalten daher die Möglichkeit, sich selbst eine für sie geeignete Variante auszuwählen. Soll der Sitz eine Halterung besitzen, ist die Sitzerhöhung mit Rückenlehne an der Rückseite gesichert. Der Schutz erscheint womöglich aber noch straffer, wenn das 3-Punkt-Gurtsytem mit dem Beckengurt an der Vorderseite verläuft.

Der nötige Überblick

Zunächst einmal klingt das alles sehr kompliziert, aber bereits beim Kauf einer Sitzerhöhung, mit oder ohne Rückenlehne, ist das Produkt für Eltern klar erklärt. Notfalls sind auch noch gesondert Fragen zu stellen, wenn die Befestigung nicht verständlich erscheint. Wichtig ist hierbei aber zu wissen, dass alle Varianten der Befestigung durch Prüfstellen auf ihre Sicherheit getestet sind. Hierfür gibt es Normen, die erfüllt werden müssen. Die wichtigste aktuelle Norm hierfür heißt ECE R44/04. Diese ist für Eltern ein Garant für die Sicherheit, die bei korrekter Verwendung vorhanden ist.

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Wie wird eine Autositzerhöhung am besten gereinigt?

Die meisten Autositzerhöhungen sind mit einem waschbaren Bezug ausgestattet, der einfach vom Sitz abgezogen werden kann, um dann in der Waschmaschine gewaschen zu werden. Vor einer Kaufentscheidung sollten Sie sich daher anschauen, wie der Bezug von der Autositzerhöhung gewaschen werden kann. Ist der Bezug der Autositzerhöhung erst einmal vom Sitz abgezogen, kann dieser einfach mit einem feuchten Tuch (in eine leichte Spülmittellauge getaucht) abgewischt werden. Spülmittellauge greift das Material der Autositzerhöhung nicht an und wirkt leicht desinfizierend. Sie ist zudem ungiftig und kann unangenehme Gerüche neutralisieren. Dennoch kann es immer wieder vorkommen, dass sich starke Verschmutzungen durch Waschen der Sitzbezüge nicht entfernen lassen. In dem Fall ist es praktisch, wenn der Hersteller der Autositzerhöhung Ersatzbezüge als Zubehör anbietet.

Wie herum muss eine Autositzerhöhung montiert werden?

Wie herum eine Autositzerhöhung im Auto montiert werden muss, hängt vom Alter des Kindes ab, das auf der Autositzerhöhung sitzen soll. Autositzerhöhung Klasse 1, die direkt nach der Geburt verwendet werden, sollten zur Rücksitzbank zeigend montiert werden, sodass das Baby zur Rücksitzbank schaut. Diese Autositzerhöhungen werden auch Reboarder genannt und werden zumeist bis zum 9. Lebensmonat verwendet. Ab spätesten einem Alter von 1 Jahr wird die Autositzerhöhung in Fahrtrichtung montiert, weil ansonsten die Beinfreiheit Richtung Rückenlehne nicht mehr ausreichen würde.

Wie viele Jahre darf eine Autositzerhöhung benutzt werden?

Häufig werden Autositzerhöhungen über viele Jahre hinweg verwendet, weil es sich um mitwachsende Modelle handelt, die vom 4. bis zum 12. Lebensjahr des Kindes verwendet werden können. Eltern, die mehrere Kinder haben, nutzen die Babyschale, die direkt nach der Geburt verwendet werden kann, über einige Jahre hinweg, wenn sie mehrere Kinder haben. In der Kunststoffschale von Kindersitzen und Autositzerhöhung ist in der Regel ein Siegel eingestanzt, auf dem, ähnlich wie bei einer TÜV-Plakette, die maximale Verwendbarkeit in Jahreszahlen, eingestanzt ist. Dieses Siegel ist beim Kauf einer Autositzerhöhung wichtig, weil Sie daran erkennen können, wie alt die Autositzerhöhung ist, die Sie kaufen möchten.

Wie schwer sollte eine Autositzerhöhung sein?

Das Gewicht einer Autositzerhöhung gibt in der Regel keinen Aufschluss auf deren Sicherheit. Viele Eltern besitzen nur eine Autositzerhöhung, aber zwei Autos. Gerade dann, wenn eine Autositzerhöhung häufig von einem Auto in das andere geräumt wird, kann es sehr angenehm sein, wenn diese nicht allzu schwer ist. Im Zweifelsfall sollten Sie sich die Testergebnisse der jeweiligen Autositzerhöhungen anschauen, die bei Ihnen in die engere Wahl gekommen sind.

Was macht eine sichere Autositzerhöhung aus?

Bei Tests von Autositzerhöhungen gibt einige Unterschiede, die für die Verwendung von einer Auto Sitzerhöhung wichtig sind. Bei der Klasse 0 handelt es sich um Babyschalen, die maximal bis zu einem Kindsgewicht von bis zu 9 Kilogramm verwendet werden können. Die folgende Klasse für Rückhaltevorrichtungen reicht von einem Körpergewicht ab 9 bis 15 Kilogramm. Die Gruppe 2/3, ist zumeist eine Mischklasse, die den Bereich zwischen einem Kindsgewicht von 15 bis 36 Kilogramm abdeckt. In diese Gruppe fallen Kinder von 3 bis 12 Jahren.

Der Gesetzgeber gibt an, dass Autositzerhöhungen laut § 21 Absatz 1a der Straßenverkehrsordnung für Kinder verwendet werden müssen, bis sie das zwölfte Lebensjahr vollendet haben oder alternativ eine Größe von mindestens 150 cm erreicht haben. Hat ein Kind eine Körpergröße von 150 cm erreicht, darf es ohne die Verwendung von einer Sitzerhöhung in einem Auto mitfahren. Hat das Kind das zwölfte Lebensjahr bereits erreicht, ist es ebenso.

Es gibt zudem eine Regelung, die verlangt, dass auch kleine Erwachsene, die unter 150 cm groß sind, eine Sitzerhöhung verwenden müssen. Eine Sitzerhöhung soll verhindern, dass der Sicherheitsgurt bei kleinen Personen nicht am Hals gestrafft wird, wenn eine schweren starke Bremsung ausführt wird. Kinder oder Erwachsene, die zu klein für einen herkömmlichen 3-Punkt- Gurt sind, müssen daher eine Sitzerhöhung nutzen, damit schwere oder tödliche Verletzungen verhindert werden können. Airbags schützen nur dann vor Verletzungen, wenn die Fahrer oder Beifahrer in der richtigen Sitzposition sitzen.

Weiterführende Literatur

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*