Waschmaschinensockel

Waschmaschinensockel
Das Erhöhen der Waschmaschine durch einen Waschmaschinensockel schont den Rücken | Foto: VitalikRadko / depositphotos.com

Obwohl die Bezeichnung Waschmaschinensockel gleich an einen Sockel für die Waschmaschine denken lässt, können auch alle anderen großen Haushaltsgeräte, wie Küchenherde, Wäschetrockner, Kühlschränke, Spülmaschinen und viele andere mehr, ebenfalls auf einen Waschmaschinensockel gestellt werden. Aufgrund der erhöhten Position der Küchengeräte lassen sich diese komfortabler bedienen, weil, je nach Höhe, das Bücken entfällt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Waschmaschinensockel werden günstig, mit seinem sehr guten Preis- / Leistungsverhältnis, im Handel angeboten
  • einfach, zu verwenden
  • Waschmaschinensockel steigern den Bedienkomfort von Küchenmaschinen
  • die schlichte Optik ermöglicht vielfältige Kombinationsmöglichkeiten

Untergestell für die Waschmaschine von Xavax, 60 cm x 60 cm

Das Waschmaschinen Untergestell von Xavax hat eine Höhe von 40 cm, wodurch eine ergonomische Arbeitshöhe erreicht wird, wenn große Küchenmaschinen auf das Untergestell gestellt werden. Niemand braucht sich beim Ein- oder Ausräumen mehr bücken. Der Waschmaschinensockel ist rutschfest, weil er mit Gummiaufsätzen versehen ist. Die Traglast des Sockels beträgt maximal 150 kg (inklusive der Beladung der großen Küchenmaschinen, wie z. B. Kühlschränke, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Wäschetrockner, etc.). Das Gestell ist mit einem Bodenfach ausgestattet, wodurch zusätzlicher Stauraum geboten wird. Die Höhe des Bodenfaches kann in 5 cm Schritten nach Bedarf individuell verstellt werden. Im Lieferumfang ist das Montagematerial enthalten.

Waschmaschinensockel von Metallbau Rüdiger Sent, mit verstellbaren Füßen und verstärkter Ablage

Bei diesem Angebot handelt es sich um ein sehr stabiles Stahlgestell, das voll verschweißt ist und als Waschmaschinensockel oder Sockel für andere große Küchengeräte (Wäschetrockner, Kühlschrank, Spülmaschine, etc.) verwendet werden kann. Die Füße sind umlaufend, direkt am Stahlrahmen angeschweißt und können bis zu 20 mm verstellt werden. Das Gestell wiegt 14,5 kg und kann mit einem Gesamtgewicht von bis zu 200 kg belastet werden. In die Füße sind Gummischeiben integriert, die Vibrationen dämpfen können. Die Tiefe des Gestells beträgt 58 cm, die Breite 61 cm und die Höhe 30 cm.

Waschmaschinensockel mit feststellbaren Gummi-Schwenkrädern von DEWEL

Der Waschmaschinensockel von DEWEL ist in der Länge zwischen 50 cm und 60 cm verstellbar, die Breite kann zwischen 45 cm und 58 cm verstellt werden und die Höhe beträgt 10 cm. Mit einem Gewicht von 3,3 kg kann der Waschmaschinensockel leicht verstellt werden. Er ist aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und verrottet daher auch nicht, wenn er feucht wird. Der langlebige und robuste Sockel lässt sich einfach montieren und kann mit einem Gewicht bis zu 300 kg belastet werden. Aufgrund der feststellbaren Schwenkrädern kann der Waschmaschinensockel auch im beladenen Zustand problemlos über den Boden gerollt und an einen anderen Standort gebracht werden. Eine integrierte Stoßdämpfung in Kombination mit einer Anti-Rutsch-Matte wirkt nicht nur Vibrationen, sondern auch Lärm entgegen, damit auch lautlose Waschgänge am Abend möglich sind.

Ratgeber zum Sockel für Waschmaschinen

Was ist ein Waschmaschinensockel?

Bei einem Waschmaschinensockel handelt es sich um einen Sockel, auf dem Waschmaschinen mit dem Normmaß 60 cm x 60 cm erhöht abgestellt werden können.

Einige Hersteller bieten verstellbare Sockel oder Waschmaschinensockel in anderen Maßen an, damit auch Waschmaschinen aufgestellt werden können, die dem Normmaß nicht entsprechen (z. B. 40 cm x 60 cm).

Ein Waschmaschinensockel kann verschiedenste Vorteile bieten. Sollte dieser feststellbare Rollen haben, kann die Waschmaschine problemlos flexibel von einem Ort zum anderen transportiert werden.

Dadurch, dass ein Waschmaschinensockel erhöht auf dem Boden steht, wird die Waschmaschine nicht nass, wenn es einmal zu einem Wasserschaden kommen sollte. Zudem lässt sich der Bodenbereich unter der Waschmaschine wischen, wenn der gesamte Keller- oder Waschküchenboden gereinigt wird.

Die Be- und Entladung von Waschmaschinen oder Wäschetrocknern fällt wesentlich leichter, wenn diese auf einem Waschmaschinensockel stehen.

Niemand braucht sich dann mehr Bücken, wenn die Wäsche ein- oder ausgeladen wird. Damit noch mehr Stauraum und Ablagefläche zur Verfügung stehen, wenn große Küchengeräte genutzt werden, bieten einige Hersteller Waschmaschinensockel an, die mit einer Schublade oder einer zusätzlichen Ablagefläche ausgestattet sind.

Da es nicht ausgeschlossen ist, dass Waschmaschinensockel bei der Nutzung mit Wasser oder Feuchtigkeit in Berührung kommen, werden sie in der Regel aus unverrottbaren Materialien, wie z. B. beschichteter Stahl oder Edelstahl gefertigt, die nicht rosten und Vibrationen aushalten.

Wofür wird ein Waschmaschinensockel verwendet?

Ein Waschmaschinensockel wird dafür verwendet, dass eine Waschmaschine oder ein anderes Küchengerät mit identischen Ausmaßen erhöht aufgestellt werden kann.

Positiv ist, wenn das Gerät, das auf einem Waschmaschinensockel steht, zusätzlich noch mit einem Spanngurt mit Ratsche gesichert wird, damit es nicht ins Wanken gerät, z. B. wenn eine Waschmaschine schleudert.

Toplader-Waschmaschinen lassen sich nicht nur schwer auf einem Waschmaschinensockel mit einem Spanngurt sichern, sondern auch schlechter bedienen. Da die Öffnung der Toplader-Waschmaschine nach oben aufgeht, lässt sich diese bedeutend schlechter Be- und Entladen, wenn sie erhöht aufgestellt wird. Ganz anders verhält es sich bei Wäschetrocknern und Geschirrspülern, die sich erhöht leichter bedienen lassen.

Ein Waschmaschinensockel bietet zudem noch zusätzlichen Stauraum, wenn dieser mit einer Schublade oder einer ausziehbaren Ablagefläche versehen ist.

Einen Nachteil gibt es dennoch. Auf einen Waschmaschinensockel können nur Geräte gestellt werden, die frei im Raum aufgestellt werden und nicht unter einer Arbeitsplatte untergebaut werden.

Für wen ist ein Waschmaschinensockel geeignet?

Waschmaschinensockel verbessern spürbar den Nutzungskomfort von Waschmaschinen, Wäschetrocknern und anderen Küchenmaschinen, weil diese erhöht stehen und das Bücken nicht mehr notwendig ist.

Dennoch eignen sich Waschmaschinensockel nicht nur für ältere, sondern auch für jüngere Menschen. Es ist angenehm, wenn sich der Bodenbereich unter einer Waschmaschine einfach und problemlos wischen lässt.

Erhöht stehende Küchengeräte sind vor kleinen Kindern besser geschützt, sodass auch junge Familien vielfältig von einem Waschmaschinensockel profitieren können.

Ein Waschmaschinensockel ist in vielen Haushalten gleich mehrfach zu finden, weil nicht nur Waschmaschinen komfortabler zu bedienen sind, wenn sie auf einem Sockel stehen. Der Platzbedarf bleibt gleich, lediglich die Bedienbarkeit wird verbessert und eventuell das Platzangebot durch zusätzliche Auszüge oder Schubladen gesteigert.

Wird zusätzlich noch ein Schutz vor Vibrationen geboten, kann die Waschmaschine auch zu Zeiten verwendet werden, die ansonsten für Unfrieden mit den Nachbarn sorgen. Die Minderung von Schall und Vibrationen schafft Ruhe und Frieden. Selbst, wenn keine Nachbarn vorhanden sind, schlafen Babys und Kleinkinder besser, wenn sie nicht von den lauten Geräuschen einer Waschmaschine gestört werden. Ein Waschmaschinensockel ist daher gleichermaßen gut für Jung und Alt geeignet.

Was kostet ein Waschmaschinensockel?

Die Kosten für einen Waschmaschinensockel können sehr unterschiedlich sein. Je nach Hersteller und Bauart liegen die Kosten zwischen 15 und 200 Euro. Es macht zudem einen Unterschied, ob Sie online einen Preisvergleich durchführen und besonders günstige Angebote finden, oder ob Sie beim regionalen Handel kaufen.

Ein Waschmaschinensockel, der als Zubehör von einem namhaften Waschmaschinenhersteller angeboten wird, ist in der Regel immer teurer, als wenn Sie sich für ein Universalmodell entscheiden, auf das alle großen Küchengeräte mit dem Normmaß von 60 cm x 60 cm ihren Platz finden. Hinzu kommen folgende Details, die enorm die Anschaffungskosten beeinflussen:

  • Art des verwendeten Materials
  • Größe
  • Ausstattung
  • Belastbarkeit (Stabilität)
  • Hersteller

Nicht rostende Materialien, wie Edelstahl, beschichteter Stahl oder Aluminium sind bei der Herstellung von Waschmaschinensockel sehr beliebt.

Besonders dann, wenn Waschmaschinen oder Wäschetrockner in einem Feuchtraum aufgestellt werden, besteht immer die Gefahr, dass der Waschmaschinensockel vermehrt mit Wasser oder Feuchtigkeit in Berührung kommt. Rostende Metallarten oder Holz, das aufquellen könnte, sind daher für die Fertigung von einem Waschmaschinensockel eher ungeeignet. Achten Sie daher bei der Anschaffung von einem Waschmaschinensockel weniger auf den Preis, sondern eher auf den Nutzungskomfort und die Hochwertigkeit der verwendeten Materialien.

Wo kann ich einen Waschmaschinensockel kaufen?

Um einen Waschmaschinensockel kaufen zu können, brauchen Sie nicht lange, zu suchen. Es bieten sich Ihnen folgende Möglichkeiten, die Sie in der nachfolgenden Auflistung finden, samt deren Vor- und Nachteilen:

  • regionale Elektromärkte, wie Media Markt, Expert und andere
  • regionale Baumärkte, wie z. B. TOOM, Hagebaumarkt, Bauhaus, OBI, Hornbach
  • direkt bei Herstellern von Waschmaschinen, wie Miele, Siemens, Bosch und andere
  • Versandhandel, wie Quelle, Otto und andere
  • Onlineportale
  • amazon
  • ebay

Um einen wirklichen Preisvergleich schnell und problemlos jederzeit durchführen zu können, sollten Sie online recherchieren. Sie können sich nicht nur Tag und Nacht umfassend informieren, sondern auch den gewünschten Waschmaschinensockel bestellen.

Vor einer endgültigen Kaufentscheidung sollten Sie sich die verschiedensten Produktbewertungen der unterschiedlichen Käufer von Waschmaschinensockel durchlesen. Sie können dann viel besser entscheiden, ob das gewählte Produkt Ihren Wünschen entspricht oder eher nicht.

Sie erfahren mithilfe der Produktbeschreibungen noch mehr über die Hersteller und die Qualität der Waschmaschinensockel, weil die Kunden, die die Produktbewertungen verfassen, ihre eigenen Erfahrungen schildern. Diese Möglichkeit der Recherche haben Sie nicht, wenn Sie Ihren neuen Waschmaschinensockel beim regionalen Handel kaufen.

Waschmaschine ohne Sockel
Mit einem Waschmaschinensockel braucht man nicht auf die Knie | Foto: evgenyataman / depositphotos.com

Welche Alternativen gibt es zu einem Waschmaschinensockel?

Für einen Waschmaschinensockel gibt es nur wenige Alternativen, die nicht nur die gleiche Art der praktischen Verwendung, wie auch das gleiche, gute Preis- / Leistungsverhältnis bieten?

Eine dieser Alternativen ist ein selbst gemauerter Sockel, der allerdings nur im Eigenheim eingebaut werden kann. Dieser bietet nur in den seltensten Fällen den Nutzungskomfort und auch nicht die gewünschte Flexibilität bei der Nutzung. Ist ein Waschmaschinensockel erst einmal gemauert, lässt er sich nur schwer wieder entfernen.

Wer auf einen Waschmaschinensockel verzichtet und aus der Kombination von einer Waschmaschine und einem Wäschetrockner einen Wasch- / Trockenturm baut, kann den Wäschetrockner komfortabler beladen, bei der Beladung der Waschmaschine muss sich aber weiterhin gebückt werden.

Wird ein Zwischenrahmen zwischen Waschmaschine und Trockner genutzt, können auf Wunsch ebenfalls Ablageflächen oder zusätzliche Stauflächen genutzt werden, wenn ein entsprechender Zwischenrahmen ausgewählt wird.

Manche Waschmaschinensockel mit Vibrationshemmer sind kaum teurer als Antivibrationsmatten, bieten aber den Vorteil der erhöhten Aufstellung einer Waschmaschine, damit diese komfortabler genutzt werden kann.

Waschmaschinensockel lassen sich nicht nur leicht aufstellen, sondern auch rückstandslos nach der Nutzung wieder entfernen. Aufgrund der vielfältigen Arten der Verwendung, findet sich schnell ein anderer Einsatzbereich, wenn die Waschmaschine anderweitig aufgestellt wird.

Welche Art / Modell etc. von einem Waschmaschinensockel soll ich kaufen?

Im Handel finden Sie unterschiedliche Arten von Waschmaschinensockel. Lesen Sie sich folgende Auflistung durch, damit Sie einen guten Überblick bekommen und zugleich mehr über die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle erfahren:

1. Waschmaschinensockel im Normmaß von 60 cm x 60 cm ohne Rollen

Pro:

  • günstig in der Anschaffung
  • die Waschmaschine kann ohne Bücken Be- und Entladen werden
  • passt für jedes Haushaltsgerät mit dem Normmaß 60 cm x 60 cm
  • unter der Waschmaschine kann problemlos gewischt werden

Contra:

  • bietet keine zusätzliche Ablagefläche
  • passt nur zu Haushaltsmaschinen mit Normmaß
  • kein Schutz gegen Vibrationen

2. Waschmaschinensockel verstellbar, mit feststellbaren Rollen

Pro:

  • einfache und flexible Nutzung der Waschmaschine oder anderer Geräte, da diese auf Wunsch flexibel an einen anderen Ort verstellt werden können
  • günstig in der Anschaffung
  • zumeist mit einem zusätzlichen Schutz gegen Vibrationen
  • je nach Hersteller sehr belastbar
  • passt auch zu Haushaltsmaschinen, die nicht den Normmaßen entsprechen, da die Abstellfläche individuell eingestellt werden kann

Contra:

  • bietet keine zusätzliche Ablagefläche

3. Waschmaschinensockel mit Vibrationsschutz

Pro:

  • günstig in der Anschaffung, sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • ermöglicht das Waschen auch in Ruhezeiten, weil kaum Lärm oder Vibrationen verursacht werden
  • wird in unterschiedlichen Größen im Handel angeboten

Contra:

  • Es konnten keine Nachteile erkannt werden.

4. Waschmaschinensockel mit Schublade oder ausziehbarer Ablage

Pro:

  • in unterschiedlichen Größen und Höhen im Handel verfügbar
  • bietet zusätzlichen Stauraum oder Ablageflächen
  • einfach verwendbar

Contra:

  • die Anschaffung ist etwas kostspieliger als einfachere Modelle

5. Waschmaschinensockel doppelte Breite, für Waschmaschinen und Trockner auf einem Sockel

Pro:

  • es können zwei Haushaltsmaschinen nebeneinander auf dem Sockel platziert werden
  • wird in unterschiedlichen Größen im Handel angeboten

Contra:

  • die Anschaffung ist etwas kostspieliger als einfachere Modelle

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Wie belastbar ist ein Waschmaschinensockel?

Wie belastbar ein Waschmaschinensockel wirklich ist, kann bereits vor dem Kauf den Herstellerhinweisen oder der Bedienungsanleitung entnommen werden. Die Angabe der Belastbarkeit ist von entscheidender Wichtigkeit, damit ein Waschmaschinensockel nicht überbelastet wird. Sie sollten zudem das Gewicht Ihrer Waschmaschine oder einer anderen großen Küchenmaschine kennen, die auf den Sockel gestellt werden soll. Vergessen Sie dabei nicht, dass sowohl Waschmaschinen, wie auch Kühlschränke, Wäschetrockner und Geschirrspüler zusätzlich noch mit Wäsche, Waschwasser, Lebensmitteln oder Geschirr beladen werden, die bei der Gewichtsberechnung mit eingerechnet werden müssen. Es muss auf jeden Fall verhindert werden, dass das Gesamtgewicht des Haushaltsgerätes samt Beladung, das maximale Belastungsgewicht des Sockels überschreitet.

Wie wird ein Waschmaschinensockel gereinigt?

Ein Waschmaschinensockel verschmutzt bei normaler Nutzung nur wenig. Lediglich, wenn der Sockel mit einer Schublade oder einem Ablagefach ausgestattet ist, könnte es zu Waschmittelrückständen oder Flusen von der Wäsche kommen, die sich leicht mit einem feuchten Tuch entfernen lassen. Bei der Art der Reinigung ist das Material entscheidend, aus dem der Waschmaschinensockel gefertigt ist. Die meisten Hersteller bieten ihren Kunden Tipps und Tricks bei der Verwendung der Waschmaschinensockel, sodass Sie sich auch an die Reinigungshinweise der Hersteller halten können. Sollte verschiedenste Putzmittel für die Reinigung von einem Waschmaschinensockel ungeeignet sein, weisen die meisten Hersteller in den Herstellerhinweisen darauf hin. In der Regel können Sie nichts falsch machen, wenn Sie für die Reinigung eine leichte Spülmittellauge verwenden.

Welches Material macht einen Waschmaschinensockel besonders stabil?

Es ist nie auszuschließen, dass ein Waschmaschinensockel mit Wasser in Berührung kommt, daher sollte dieser aus einem rostfreien Material, wie z. B. beschichteter Stahl oder Edelstahl bestehen. Diese Metalle sind, wenn sie in ausreichend dicker Stärke gewählt werden, zudem besonders stabil und belastbar. Holz wird nur selten für die Herstellung von einem Waschmaschinensockel gewählt. Es könnte aufquellen, wenn es mit Wasser in Berührung kommt und verträgt nicht so problemlos Vibrationen, wie es bei Stahl oder Edelstahl der Fall ist. Aus diesem Grund entscheiden sich die meisten Hersteller für die Fertigung von Waschmaschinensockel für rostfreie Metalle.

Wie wird die Waschmaschine am einfachsten auf den Waschmaschinensockel gehoben?

Je höher ein Waschmaschinensockel ist, desto schwieriger ist es, die Waschmaschine oder andere Haushaltsgeräte auf den Sockel, zu heben. Damit das ausgewählte Küchengerät bei der Platzierung nicht ins Wanken gerät, sollten Sie das Gerät immer zu Zweit auf einen Waschmaschinensockel stellen. Somit können Sie auch sicher sein, dass das Gerät Ihrer Wahl perfekt auf dem Sockel platziert wird und nicht schief steht.

Wie wird die Waschmaschine auf einem Waschmaschinensockel befestigt?

Ein Waschmaschinensockel ist in der Regel ein Sockel, der nicht mit einer Absturzsicherung (z. B. einem erhöhten Rand) versehen ist. Es ist daher in allen Fällen empfehlenswert, dass Sie Ihre Waschmaschine oder ein anderes großes Haushaltsgerät mithilfe von einem Spanngurt mit Ratsche absichern. Sollte die Waschmaschine dann beim Schleudern ins Wanken geraten, wird verhindert, dass diese vom Sockel abstürzt. Diese Art der Absturzsicherung ist allerdings nur für Frontlader-Waschmaschinen möglich, nicht aber für Toplader, da sich ansonsten die Waschmaschinenklappe nach oben nicht öffnen ließe.

Wofür kann ein Waschmaschinensockel alternativ verwendet werden?

Die Bezeichnung „Waschmaschinensockel“ ist allseits bekannt, der Sockel kann aber auch als Waschmaschinenpodest bezeichnet werden. Dennoch kann ein Waschmaschinensockel nicht nur für Waschmaschinen, sondern auch für andere Küchenmaschinen, wie z. B. Geschirrspüler, Wäschetrockner oder Kühlschränke genutzt werden. Selbstverständlich kann auch ein Küchenherd auf einem Waschmaschinensockel platziert werden, allerdings würde dann die Arbeitshöhe erhöht, wodurch die Nutzung erschwert werden würde. Sobald ein Waschmaschinensockel mit einem schweren Küchengerät beladen werden soll, muss zuvor überprüft werden, ob das zulässige Gesamtgewicht nicht überschritten wird, auch dann nicht, wenn das Gerät beladen wird.

 

Weiterführende Literatur

https://www.werkzeug-news.de/forum/viewtopic.php?t=11448

https://heimwerker-berater.de/waschmaschinenpodest/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*