Markise neu bespannen

Markise bespannen - 3D Ansicht
Eine Markise zu bespannen ist nicht schwer, wenn man die eizelnen Schritte genau befolgt | Foto: gzibon.gmail.com / depositphotos.com

Markisen sind nicht nur nützlich, weil sie vor Sonne, Regen, Wind und der Witterung allgemein schützen, sie sind auch ein Hingucker, der oft neidische Blick auf sich zieht. Da Markisen über viele Jahre hinweg direkt der Witterung ausgesetzt sind, lässt sich eine Alterung nicht verhindern. Eine Markise muss nicht komplett ausgetauscht werden, wenn sie unansehnlich geworden ist. Der Stoff der Markise kann auch selber gewechselt werden, wenn Sie wissen, wie es geht.

Das neue Bespannen einer Markise ist gar nicht so schwer

Markisen, deren Stoff in die Jahre gekommen ist, können wieder wie neu aussehen, wenn der Markisenstoff fachkundig ersetzt wird. Bei der Planung einer Neubespannung von einer Markise muss genau auf die Details geachtet werden.

Hierbei geht es nicht nur um einen einfachen Preisvergleich, sondern um bedeutend mehr.

Wichtig bei Bespannen der Markise sind:

  • die genauen Maße müssen erfasst werden
  • die Qualität der neuen Markise sollte der alten Markise entsprechen

Am einfachsten können die Maße des bisher verwendeten Markisenstoffs ermittelt werden, wenn der Stoff von dem Markisengestell entfernt wurde.

Wichtig - AusrufezeichenSie sollten daher den Markisenwechsel zeitlich so einplanen, dass es Ihnen nichts ausmacht, wenn Sie die Markise eventuell einige Tage oder Wochen nicht nutzen können. Da beim Wechsel des Markisenstoffs hin und wieder noch andere Defekte am Markisengestell auffallen, kann es zu ungeplanten Verzögerungen kommen.

Wird der alte Markisenstoff vom Markisengestänge entfernt, ist es ratsam, wenn zusätzlich die gesamte Konstruktion auf ihre Funktionstüchtigkeit untersucht wird. Dabei werden nicht nur Gelenke gefettet und Schrauben nachgezogen. Bei Markisenkonstruktionen, die mithilfe von einem Motor betrieben werden, kann es notwendig werden, dass dieser ausgetauscht werden muss, wenn er nicht mehr zuverlässig funktioniert.

Nutzen Sie daher den Austausch des Markisenstoffes gleichzeitig für eine Generalüberholung der gesamten Markise, damit Sie noch viele Jahre Freude an Ihrem stylischen Blickfang haben.

Besonders dann, wenn Sie den alten Markisenstoff gegen ein neues, modernes Design austauschen, sieht die alte Markise wieder aus wie neu. Die Funktionalität sollte daher in jedem Fall sichergestellt sein.

Sparen, aber nicht am falschen Ende

Das Bespannen einer Markise kann durchaus selber durchgeführt werden. Dennoch sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Der Kauf robuster und hochwertiger Ersatzstoffe, die als neues Markisentuch verwendet werden ist eher angeraten, als die Auswahl günstiger Angebote, bei denen die Stoffqualität nicht so hochwertig ist. Je dünner die Stoffqualität gewählt wird, desto häufiger muss die Markise neu bespannt werden. Letztendlich zahlen Sie drauf, wenn Sie bei der Auswahl des Markisenstoffes nicht die beste Qualität wählen.

Im Zuge einer Neubespannung einer Markise sollte zudem das gesamte Gestell der Markise untersucht und im Zweifelsfall instandgesetzt werden. Das Fetten und die Reinigung der Scharniere und Schraubverbindungen ist am einfachsten möglich, wenn die Konstruktion sowieso teilweise demontiert ist. Schrauben, deren Gewinde defekt ist oder die leicht verbogen sind, sollten direkt im Zuge der Neubespannung ausgetauscht werden. Die Neubespannung einer Markise lohnt sich nur, wenn die Konstruktion der Markise vollkommen intakt und leichtgängig ist.

Kostenvoranschläge erleichtern den Preisvergleich

Sie können sich nicht nur beim Hersteller Ihrer Markise einen Kostenvoranschlag über einen neuen Markisenstoff unterbreiten lassen, sondern auch bei anderen Fachhändlern. Achten Sie bei der Nachfrage nach Kostenvoranschlägen darauf, dass die Qualitäten der Stoffe identisch sind. Nur so können Sie tatsächlich einen Preisvergleich anstreben, der Bestand hat.

Auswechseln des Markisenstoffs – worauf es ankommt

Um einen passenden Markisenstoff für Ihre Markise finden zu können, müssen Sie sich an den Fachhandel wenden. Sie können nicht einfach irgendeinen Stoff als Markise einbauen. Sie benötigen eine wetterfeste Qualität, die nach Möglichkeit auch noch regensicher ist und durch Sonnenschein nicht ausbleicht. Lassen Sie sich von Fachleuten beraten, wenn Sie sich selber nicht sicher sind, die richtige Wahl getroffen zu haben.

Da Sie, wenn Sie eine hochwertige Markise besitzen, diese nach einigen Jahren immer wieder neu bespannen müssen, sollten Sie sich bei der ersten selbst durchgeführten Bespannung eine Liste samt Fotodokumentation anlegen. Schreiben Sie Schritt für Schritt auf, wie Sie verfahren sind und fotografieren Sie jeden einzelnen Arbeitsschritt. So können Sie sich auch noch nach Jahren an den eigenen Erfahrungen orientieren, die Sie in jedem Arbeitsschritt selber dokumentiert haben.

Beim ersten, eigenen Markisenwechsel müssen Sie erst einmal den Stoffbedarf ermitteln. Das geht am besten, wenn Sie den alten Markisenstoff von der Markise nehmen und genau vermessen. Notieren Sie die Daten genau, dann können Sie diese beim nächsten Markisenwechsel wieder verwenden und den Markisenstoff bereits kaufen, bevor Sie den alten Stoff von der Markise entfernen.

Die Markise auf Funktionalität überprüfen

Bevor das Markisentuch ausgetauscht wird, müssen elektrisch betriebene Markisen auf Funktionalität überprüft werden. Sobald die Stopppunkte der Markise nicht mehr genau eingestellt werden können, muss der Motor der Markise ausgetauscht werden. Das geht am besten, wenn auch das Markisentuch gewechselt wird. Testen Sie daher vor einem geplanten Wechsel des Markisentuchs stets den Motor auf seine Funktionalität. Defekte Motoren müssen getauscht werden, bevor das Markisentuch gewechselt wird.

Hilfsmittel, die für den Markisenaustausch benötigt werden

Um ein Markisentuch austauschen zu können, benötigen Sie einige Hilfsmittel, die Sie sich bereits vorher bereitlegen sollten. Hierzu gehören:

  • unterschiedlich große Schraubendreher
  • 3 bis 6 Gepäckgurte zur Fixierung der Gelenkarme
  • Schmierfett
  • einige alte Tücher
  • rutschfeste Handschuhe
  • Leiter
  • Zangen
  • Hammer
  • Zentimetermaß
Große Markise über einer Terrasse
Je häufiger die Markise genutzt wird, umso öfter muss man die Markise neu bespannen | Foto: lmphot / depositphotos.com

Der Austausch des Markisentuches

Um ein Markisentuch austauschen zu können, muss die Markise zwischen 15 und 25 cm ausgefahren werden. Damit keine zu starken Kräfte auf die Gelenkarme wirken können, sobald das Markisentuch gelöst und entfernt ist, müssen die Markisenarme in dem leicht ausgefahrenen Zustand zuvor mit den Gepäckgurten fest fixiert werden. Damit Sie bei diesen Arbeiten kraftvoll zupacken können und nicht abrutschen, ist die Verwendung von rutschfesten Handschuhen empfehlenswert. Fixieren Sie die Gelenkarme lieber mit zwei Gepäckgurten als mit einem. Die Sicherheit geht vor. Die Befestigung muss absolut rutschfest und sicher sein.

Um das Markisentuch aus der Markise entnehmen zu können, müssen die Schrauben und Dübel, die am Ausfallprofil als Sicherung dienen, mit einem Schraubendreher gelöst werden, damit der Volant seitlich herausgezogen werden kann. Um die Position des Markisenstuches kennzeichnen zu können, sind Klebestreifen hilfreich. Haben Sie diese einmal fixiert, brauchen Sie sie nicht mehr zu entfernen, da Sie sie beim nächsten Wechsel des Markisentuches erneut nutzen können. Danach wird entlang des Abschlussprofils mithilfe von einem Cuttermesser das alte Markisentuch direkt abgeschnitten. Danach kann mithilfe von einem Schraubendreher der Keder aus dem Ausfallprofil gelöst werden, indem er aus der Nut gedrückt wird. Der nicht mehr benötigte Markisenstoff kann dann aus der Tuchwelle gerollt und abgeschnitten werden, damit er komplett entnommen werden kann.

Lager fetten nicht vergessen

Solange das Markisentuch mit der Markise fest verbunden ist, können die Lager und Nuten in der Markisenanlage nicht gefettet werden. Dies ist aber notwendig, damit die Anlage über viele Jahre hinweg störungsfrei verwendet werden kann. Nutzen Sie daher beim Austausch des Markisenstoffes die Möglichkeit, diese zu säubern und zu fetten.

Das neue Markisentuch wird angebracht und eingezogen

Ist das gesamte Gestell der Markise gründlich gereinigt und gefettet, kann das neue Markisentuch eingezogen werden. Dafür werden erneut Gepäckgurte als Hilfsmittel benötigt. Diese werden als Schlaufen (in exakt gleicher Größe) an der Markisenanlage angebracht. Der neue Markisenstoff, der noch eingerollt ist, wird zum Aufziehen über die Schlaufen gelegt. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass über das Abschlussprofil vom neuen Markisentuch der Anfang gelegt wird. An diesem muss bereits ein Magnetkeder angebracht sein, damit dieser in der Tuchwellennut montiert werden kann. Der Magnetkeder braucht dafür nur leicht angedrückt werden. Der neue Markisenstoff kann im Anschluss langsam und vorsichtig aufgerollt werden. Damit die neue Markise danach am Ausfallprofil dauerhaft befestigt werden kann, müssen durch den Saum des Markisentuches ein passender Hartkeder mit Einzugshilfe gezogen werden. Diese müssen soweit gezogen werden, bis die komplette Schnur im Saum liegt, bis die Einzugshilfe erreicht ist. Der Hartkeder muss komplett auf der anderen Seite herausschauen. Sobald dies passiert ist, werden Einzugshilfe und Tuchsaum in die Nut vom Ausfallprofil eingelegt, damit der Hartkeder in den Saum geschoben werden kann, damit eine dauerhafte Befestigung entsteht. Der Hartkeder lässt sich einfach einziehen, wenn an der Einzugshilfe gezogen wird.

Die richtige Position ist wichtig

Bevor Sie den alten Markisenstoff von der Markise entfernt haben, brachten Sie Markierungen an, die Ihnen die richtige Position des Markisenstoffes anzeigen. Bringen Sie nun den neuen Markisenstoff in die richtige Position und schrauben Sie wieder alle Schrauben und Zubehörteile ein, die zuvor entfernt wurden. Sobald die Anbringung abgeschlossen ist, kann die neu eingezogene Markise komplett eingefahren werden. Das komplette Einfahren der Markise ist notwendig, damit die Gepäckgurte, die anfangs bei der Montage zur Sicherung angebracht wurden, wieder abgenommen werden können. Nach der Entfernung der Gepäckgurte kann die Markise wieder vollständig ausgefahren werden, damit der Volant angebracht werden kann. Je nach Art der Anlage kann es möglich sein, dass der Endpunkt der Motorsteuerung nach dem Markisentuchwechsel erneut eingestellt werden muss. Nach der Befestigung des neuen Volants müssen nur die Abschlusskappen montiert werden, dann erstrahlt die Markise in neuem Glanz.

Was tun, wenn das alte Markisentuch nicht mehr vorhanden ist?

Es kann vorkommen, dass Sie eine Markise neu bespannen möchten, an der das alte, zerschlissene Markisentuch nicht mehr vorhanden ist. Um ein neues Markisentuch kaufen zu können, brauchen Sie normalerweise die Länge und die Breite des alten Markisentuchs. Da Sie diese Maße nicht mehr direkt am Tuch ausmessen können, wenn dieses nicht mehr vorhanden ist, müssen Sie sich anderweitig helfen.

Die Stoffbreite können Sie ermitteln, indem Sie die Länge der Markisenwelle ausmessen. Diese entspricht dann auch gleich der Länge vom Volant. Messen Sie dann die Tuchwellenlänge und ziehen Sie 4 cm von dem gemessenen Maß ab. Die Tuchlänge erhalten Sie, wenn die Markise ohne Tuch in voller Länge ausfahren und den Abstand von innerer Tuchwelle zur äußeren Saumleiste messen.

Um das neue Markisentuch an der Markise anbringen zu können, brauchen Sie nicht einfach nur das Tuch. Das neue Markisentuch muss mit einem Keder, einem vernähten Hohlsaum versehen sein, in den Sie bei der Anbringung die Kederleiste einschieben können.

Kleiner Tipp:

Nehmen Sie sich Zeit, wenn eine Markise neu bespannt werden soll. Die Passgenauigkeit des neuen Markisentuches kann gesteigert werden, wenn das alte Markisentuch als „Vorlage“ verwendet werden kann. Das Ausmessen des neuen Markisentuches ist dann viel exakter und genauer. Bewahren Sie die ermittelten Maße gut auf, damit diese immer wieder verwendet werden können, wenn die Markise neu bespannt werden muss.

Wie oft muss eine Markise bespannt werden?

Je nach Art und Qualität des verwendeten Markisenstoffes hält die Bespannung zwischen 10 und 15 Jahre. Obwohl es sich hierbei um einen recht langen Zeitraum handelt, kann es auch eher notwendig sein, die Markise neu bespannen zu müssen. Nicht immer ist das Markisentuch aufgrund von Altersschwäche zerschlissen. Es kann auch durch Gewitter oder andere Witterungsumstände dazu kommen, dass die Bespannung von einer Markise einen Schaden nimmt.

Kann jeder seine Markise neu bespannen?

Um eine Markise neu bespannen zu können, ist ein gewisses Maß an handwerklicher Geschicklichkeit gefragt. Für Bastler oder Hobbyheimwerker lässt sich das Problem schnell lösen. Wer keine handwerkliche Erfahrung hat, sollte sich Freunde zu Hilfe holen oder die Neubespannung von einer Markise dem Fachmann überlassen.

 

Häufig gestellte Fragen zum Thema Markise neu bespannen

Wann soll eine Neubespannung einer Markise erfolgen?

Am besten im Frühjahr, wenn der Frost vorbei ist, die Markise aber noch nicht täglich genutzt wird:

Wie oft muss eine Markise neu bespannt werden?

Je nach Ort der Anbringung und Häufigkeit der Nutzung werden Markisen alle 10 bis 15 Jahre neu bespannt.

Wer kann beim Bespannen einer Markise Hilfe leisten?

Markisen können mit etwas handwerklichem Geschick selber bespannt werden. Ansonsten helfen örtliche Händler und Handwerker. Hersteller geben gerne Auskunft über regionale Händler und Handwerker, die eine Neubespannung einer Markise durchführen können.

Welche Stoffe können für die Neubespannung einer Markise verwendet werden?

Um eine Markise neu bespannen zu können, werden hochwertige und robuste Markisenstoffe benötigt, am besten in gleicher Qualität, wie die bisherige Bespannung. Die Konstruktion der Markise muss den neuen Markisenstoff tragen und ausfahren können.

Die Auswahl eines neuen Designs vom Markisenstoff hat nichts mit der Stoffqualität und deren Schwere zu tun. Es kann daher durchaus eine andere Markisenfarbe oder ein neues Design gewählt werden, wenn die Markise neu bespannt werden soll, wenn die Stoffqualität identisch ist.

 

Weiterführende Links

https://kostencheck.de/markise-neu-bespannen-lassen-kosten

https://selbermachen.de/garten/sonnenschutz/markise-neu-bespannen

https://praxistipps.focus.de/markise-neu-bespannen-die-besten-tipps_107461

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*