enzymfreies Waschmittel

enzymfreies Waschmittel
Waschmittel stehen unter Verdacht, Allergien auszulösen. | Foto: mrpuen / depositphotos.com

Immer mehr Menschen achten genau darauf, was in Waschmitteln und Kosmetika enthalten ist, da sie unter multiplen Allergien leiden. Waschmittel stehen unter Verdacht, Allergien auszulösen. Nicht nur, weil sie Duftstoffe enthalten, sondern auch Enzyme, die Flecken lösen sollen. Vor allem junge Mütter, die ihre Babys mit Stoffwindeln wickeln, machen sich häufig Sorgen, mit welchem Waschmittel sie diese waschen sollen, damit die junge Babyhaut nicht allergisch reagiert.

Das Wichtigste in Kürze

  • enzymfreies Waschmittel soll vor Allergien schützen
  • es ist zumeist vom Hersteller als enzymfrei deklariert, damit sich die Kunden besser orientieren können
  • enzymfreies Waschmittel wird zumeist als Flüssigwaschmittel verkauft
  • häufig wird bei einem enzymfreien Waschmittel auch auf Duftstoffe verzichtet

 

Enzymfreies, flüssiges Waschmittel Ultra Sensitive

Das in Deutschland hergestellte Waschmittelkonzentrat ermöglicht, mit einer Füllmenge von 250 ml ca. 50 Waschladungen waschen zu können. Es ist nicht nur frei von Enzymen, es enthält auch kein Parfüm oder anderweitige Duftstoffe. Das enzymfreie Waschmittel ist daher zum Waschen von Babykleidung, Windeln, Tieraccessoires oder Kleidung von Allergikern, bestens geeignet. Es kann für Koch- oder Feinwäsche (Wolle / Seide), als Handwaschmittel oder für die Waschmaschine gleichermaßen verwendet werden. Es handelt sich um ein umweltschonendes Produkt, das aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird.

Ultra Sensitive Flüssigwaschmittel - Made in Germany - ohne Duftstoffe, Parfüm, Enzyme, Zusatzstoffe, Weichspüler - Ideal für Babys, Allergiker, empfindliche & allergische Haut - (250 ml / 50 WL)
  • Besonders als Waschmittel für Babykleidung geeignet....
  • Speziell entwickelt für Menschen mit Allergien, Babys und...
  • Für all Ihre herkömmlichen Textilien wie Fein-, Woll-,...

Enzymfreies Waschmittel von Sonett mit dem Duft von Lemongrasöl und Minzöl in Bio-Qualität

Das enzymfreie Waschmittel ist biologisch abbaubar (zu 100 Prozent) und mit Bio-Lemongrasöl und Bio-Minzöl beduftet. Das enzymfreie Waschmittel ist flüssig und wird in unterschiedlich großen Gebinden angeboten. Je größer das Gebinde ist, desto günstiger ist der Literpreis. Das Waschmittel wird aus Bio-Pflanzenölseife hergestellt, ist daher vegan und kommt ohne Gentechnik aus. Das Waschmittel ist zum Waschen von Sportkleidung und farbigen Textilien bestens geeignet. 10 Liter Waschmittel reichen für 142 Waschladungen.

Waschmittel Color: Duft von Bio-Minzöl und Bio-Lemongrassöl, 100% biologisch abbaubar
  • Für farbige Wäsche, sowie Outdoor- und Sportbekleidung
  • Mit bio-pflanzenölseife, ohne Enzyme, ohne Gentechnik
  • Natürlich frischer Duft von bio-minzöl und...

Vollwaschmittel Presto! Sensitive von Amazon

Bei diesem Angebot werden 4 Mal 2,2 Liter Flaschen Flüssigwaschmittel ohne Enzyme für einen Preis verkauft. Insgesamt können mit dieser Menge 176 Waschgänge gewaschen werden. Das Waschmittel reinigt kraftvoll und ist für Feinwäsche, wie Wolle und Seide, nicht geeignet. Es ist dermatologisch getestet und daher auch für sensible Haut geeignet, da es nicht nur sanft ist, sondern auch eine beruhigende Wirkung auf die Haut hat. Es kann nicht nur in der Waschmaschine verwendet werden, sondern auch für die Handwäsche. Prestol Sensitive überzeugt mit einem frischen, milden Duft nach Blüten, mit einer fruchtig / cremigen Kopfnote.

Ratgeber zum Waschmittel ohne Enzyme

Was ist ein enzymfreies Waschmittel?

Ein enzymfreies Waschmittel ist ein Waschmittel, das frei von Enzymen ist.

Enzyme werden in der Regel Waschmitteln beigesetzt, damit sich Flecken und Verschmutzungen noch einfacher entfernen lassen. Enzyme sind Eiweiße, die über die Haut in den Körper gelangen, können. Sie stehen unter verdacht, dass sie bei Allergikern Allergien auslösen.

Viele Menschen möchten das Risiko, unter einer Allergie zu leiden, nicht steigern und greifen daher ganz bewusst zu einem enzymfreien Waschmittel. Diese Waschmittel werden in unterschiedlichen Kategorien angeboten:

  • mit Duft
  • ohne Duft
  • in Bio-Qualität
  • vegan
  • für weiße Wäsche
  • für farbige Wäsche
  • für Feinwäsche

Somit kann ein enzymfreies Waschmittel speziell an den persönlichen Bedarf angepasst ausgewählt werden.

Wer Wert auf ein Waschmittel ohne Enzyme legt, solle konsequent sein und auch auf Weichspüler verzichten. Diese enthalten zumeist auch Enzyme, damit die Wäsche nicht nur angenehm weich ist, sondern auch gut duftet.

Je weniger Chemie in einem Waschmittel / Weichspüler enthalten ist, desto geringer ist die Allergiegefahr. Das gilt nicht nur für Enzyme, sondern auch für Düfte, die keinen natürlichen Ursprung haben.

Einige Waschmittelhersteller verwenden daher für die Beduftung der Waschmittel reine ätherische Öle, diese können aber ebenfalls Allergien auslösen.

Wofür wird ein enzymfreies Waschmittel verwendet?

Ein enzymfreies Waschmittel wird genauso verwendet, wie jedes andere Waschmittel auch. Es kann unterschiedlich verwendet werden, zumeist sowohl in der Waschmaschine, wie auch zur Handwäsche. Die Hersteller von enzymfreien Waschmitteln bieten in der Regel nicht nur ein Waschmittel an, sondern gleich eine ganze Serie, damit für jeden Zweck und verschiedenen Textilsorten, das passende enzymfreie Waschmittel ausgewählt werden kann.

Hierzu gehören folgende Kategorien:

  • Feinwaschmittel
  • Color Waschmittel
  • Koch Waschmittel für weiße Wäsche
  • mit Duft
  • ohne Duft

Es ist wichtig, dass ein Waschmittel immer genau zu der Textilqualität ausgewählt wird, die gewaschen werden soll.

Wird Feinwäsche, wie Seide oder Wolle, mit einem unpassenden Waschmittel gewaschen, leidet die Faser. Es kann zu Verfilzungen oder Verformungen der Textilien kommen, die sich nicht mehr ausbügeln lassen.

Enzymfreie Waschmittel werden daher nicht nur von Allergikern gekauft, sondern auch von vorsichtigen Menschen, die die Textilien, die direkt auf der Haut getragen werden, enzymfrei wünschen. Mütter von kleinen Kindern steigen immer öfter auf ein enzymfreies Waschmittel um, auch wenn sichtbar noch keine Allergie vorliegt, weil Hebammen und Kinderärzte ihnen dazu raten.

Für wen ist ein enzymfreies Waschmittel geeignet?

Ein enzymfreies Waschmittel ist für Menschen aller Altersklassen geeignet. Nicht nur Babys und kleine Kinder können empfindliche und sensible Haut haben, sondern auch Damen und Herren im mittleren und gehobenen Alter.

Es kommt nicht selten vor, dass Allergien sich erst im Laufe eines Lebens entwickeln. Wer empfindlich ist und sein Immunsystem nicht unnötig entlasten möchte, greift gerne auf ein enzymfreies Waschmittel zurück, weil es sich ebenso einfach und komfortabel verwenden lässt, wie ein herkömmliches Waschmittel. Die Waschkraft überzeugt ebenfalls. Sollten sich dennoch einige Flecken nicht so lösen lassen, wie erhofft, können diese mit Waschsoda, Natron oder Gallseife nachbehandelt werden.

Wer keinerlei Probleme mit Flecken haben möchte, sollte diese gleich nach der Entstehung auswaschen und evtl. mit den natürlichen Bleichmitteln Waschsoda, Natron oder Gallseife (funktioniert nicht bei Seide, Kaschmir oder Wolle) vorbehandeln.

In zahlreichen Haushalten wird ein enzymfreies Waschmittel zum Waschen von Windeln, Unterwäsche, T-Shirts und Hosen verwendet und ein herkömmliches Waschmittel zum Waschen von Textilien, die nicht direkt auf der Haut getragen werden. Ein enzymfreies Waschmittel gibt vielen Menschen ein gutes Gewissen, auch wenn noch keine Allergien oder Hautunempfindlichkeiten vorhanden sind, weil sie das Gefühl haben, mit dem enzymfreien Waschmittel alles für die persönliche Hautgesundheit, zu unternehmen.

Was kostet ein enzymfreies Waschmittel?

Die Kosten für ein enzymfreies Waschmittel können sehr unterschiedlich sein. Sie hängen von folgenden Kriterien ab:

  • Hersteller
  • Inhaltsstoffe
  • Größe der Verkaufseinheit

Um ein enzymfreies Waschmittel günstig einkaufen zu können, müssen effektive Preisvergleiche durchgeführt werden.

Diese sind nur möglich, wenn nicht nur die Inhaltsmenge mit dem Kaufpreis in Relation gebracht wird, sondern vor allem die Kosten für eine Waschladung berechnet werden. Diese Berechnung ist besonders wichtig, wenn ein Waschkonzentrat mit einem anderen enzymfreien Waschmittel verglichen werden soll, das nicht konzentriert angeboten wird.

Es ist daher auch wichtig, dass bei der Verwendung von einem enzymfreien Waschmittel die Dosierempfehlung vom Hersteller in keinem Fall überschritten wird. Die Anzahl der angegebenen Waschladungen kann dann nicht erreicht werden und die Waschkraft wird durch eine Überdosierung nicht verbessert.

Es gibt Hersteller von enzymfreiem Waschmittel, bei denen die Waschladung 12 bis 13 Cent kostet, bei anderen Anbietern kostet die Waschladung 35 Cent und mehr. Anfangs ist es nicht immer einfach, ein preisgünstiges enzymfreies Waschmittel finden zu können.

Es lohnt sich daher vor dem Kauf eine Internetrecherche zu tätigen und sich wichtige Tipps und Hinweise von anderen Verwendern zu suchen. Oft sind es die Eigenmarken großer Drogerieketten, die die günstigsten Angebote bieten. Die Qualitäten der günstigen, enzymfreien Waschmittel können dann ebenfalls online recherchiert werden.

Wo kann ich ein enzymfreies Waschmittel kaufen?

Die Nachfrage nach enzymfreiem Waschmittel ist groß. Es gibt daher die unterschiedlichen Möglichkeiten, günstige Angebote bei verschiedensten Anbietern finden zu können. Folgende Möglichkeiten bieten sich Ihnen:

  • große, regionale Drogerieketten, wie DM, Müller Markt, Rossmann und andere (Eigenmarken und Markenhersteller)
  • Supermärkte, wie Real, Edeka
  • Onlineshops
  • Amazon
  • ebay

Die besten Preisvergleiche können Sie online durchführen.

Die Onlineauswahl ist besonders groß und die Recherchemöglichkeiten einfach. Sie können Tag und Nacht, wann immer Sie gerade Zeit haben, nach einem günstigen Angebot suchen. Schauen Sie sich nicht nur die Preise der verfügbaren enzymfreien Waschmittel an, sondern auch deren Zusammensetzung und Beurteilung. Gerade bei einer Recherche in großen Onlineshops finden Sie wichtige Hinweise in den Beurteilungen anderer Käufer. Sie können dann noch einfacher beurteilen, ob ein von Ihnen ausgewähltes enzymfreies Waschmittel Ihren Vorstellungen vollumfänglich entspricht, oder ob ein anderes Produkt die bessere Wahl wäre.

Achten Sie darauf, wie groß die Preisunterschiede sind, wenn Sie sich für ein großes Gebinde von einem enzymfreien Waschmittel entscheiden. Vielleicht finden Sie noch Freunde, Bekannte oder Verwandte, die sich an dem Kauf einer Großpackung beteiligen, damit Sie alle von besonders günstigen Einkaufspreisen profitieren können. Zumeist fallen dann, wenn das Gebinde besonders groß ist, kaum oder keine Versandkosten an.

Enzymfreies Waschmittel schützt vor Allergien
Enzymfreie Waschmittel schützen vor Allergien | Foto: voronin-76 / depositphotos.com

Welche Alternativen gibt es zu einem enzymfreien Waschmittel?

Zu einem enzymfreien Waschmittel gibt es einige Alternativen.

Waschmittel lassen sich ganz einfach selber herstellen. Die meisten DIY Rezepte basieren auf Kernseife und Waschsoda.

Es können aber auch antiallergene und enzymfreie Waschmittel aus Waschnüssen oder Rosskastanien selber hergestellt werden. Leider haben diese in verschiedenen Bereichen Schwächen. Natürliche Waschmittel aus Rosskastanien oder Waschnüssen sind mild und reizen in keinem Fall die Haut. Es kommt lediglich zu einem Grauschleier oder Vergilbungen, wenn ausschließlich nur mit diesen natürlichen Waschmitteln gewaschen wird.

Fachleute raten daher, Natron oder Wasch Soda zur weißen Wäsche hinzuzugeben, damit diese natürlich gebleicht werden kann. Natron und Waschsoda dürfen nicht verwendet werden, wenn Seide, Kaschmir oder Wolle gewaschen werden. Daher muss auf diese Zusätze bei einem selbst gemachten Waschmittel aus Kernseife ebenfalls verzichtet werden, wenn Wolle, Kaschmir oder Seide gewaschen werden soll.

Es nicht immer einfach, eine wirklich Alternative für ein bestimmtes Produkt finden zu können, wie z. B. ein enzymfreies Waschmittel. Vor allem, weil die im Handel erhältlichen Angebote nicht nur vom Preis her überzeugen, sondern auch von der Waschkraft. Besonders positiv ist, dass ein enzymfreies Waschmittel genauso einfach und bedienerfreundlich verwendet werden kann, wie jedes anderen Waschmittel auch. Bei den aufgeführten Alternativen ist die Verwendung ein wenig aufwendiger und bedarf mehr Vorwissen als bei der Verwendung von einem handelsüblichen enzymfreien Waschmittel.

Welche Art / Modell etc. soll ich von einem enzymfreien Waschmittel kaufen?

Enzymfreies Waschmittel werden in unterschiedlichen Ausführungen im Handel angeboten. Erfahren Sie mithilfe der folgenden Auflistungen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Angebote:

1. Enzymfreies Waschmittel flüssig

Pro:

  • relativ preisgünstig
  • einfach zu dosieren
  • löst sich leicht in der Waschmaschine

Contra:

  • die Waschkraft ist nicht ganz so stark, wie bei einem enzymfreien Waschmittel in Pulverform

2. Enzymfreies Waschmittel in Pulverform

Pro:

  • relativ preisgünstig
  • einfach zu verwenden
  • überzeugt mit einer hohen Waschkraft

Contra:

  • verklumpt schnell, wenn es in feuchten Räumen gelagert wird
  • löst sich in der Waschmaschine schlechter als ein Flüssigwaschmittel

3. Enzymfreies Waschmittel mit synthetischer Beduftung

Pro:

  • günstig in der Anschaffung
  • riecht angenehm
  • einfache Verwendung

Contra:

  • kann Allergien auslösen
  • starke Düfte sind für kleine Kinder und Haustiere ungeeignet

4. Enzymfreies Waschmittel ohne Duft

Pro:

  • günstig in der Anschaffung
  • einfach, zu verwenden
  • bei Bedarf kann die Wäsche nach eigenen Wünschen mit ätherischen Ölen beduftet werden

Contra:

  • Es konnten keine Nachteile entdeckt werden.

5. Enzymfreies Waschmittel mit dem Duft ätherischer Öle

Pro:

  • angenehmer Duft
  • wird zumeist in Bio-Qualität angeboten
  • je nach Duftrichtung (z. B. Lavendel), werden lästige Insekten oder Schädlinge ferngehalten

Contra:

  • kann evtl. Allergien oder Überempfindlichkeiten auslösen
  • für Textilien, die von Katzen genutzt werden, nicht geeignet
  • oft nicht gerade günstig

Häufig gestellte Fragen – FAQ

Warum sind Enzyme in Waschmitteln enthalten?

Wäsche, die täglich zu Hause, bei der Arbeit und beim Sport getragen wird, verschmutzt sehr schnell. Nicht nur Schweiß und Fette stellen für viele Waschmittel ein Problem dar, sondern auch stark färbende Pflanzenpigmente, wie z. B. Carotin oder Grasflecken. Damit die Wäsche beim Waschen wieder strahlend rein wird und Flecken effektiv gelöst werden, verwenden die meisten Hersteller für Waschmittel Enzyme. Zu diesen gehören:

  • Amylasen
  • Proteasen
  • Cellulasen
  • Lipasen

Die Reinigungsleistung von einem Waschmittel kann durch die Zugabe von dem Enzym Lipasen spürbar gesteigert werden. Das Enzym Cellulasen kann Fasern spalten und wird daher häufig zur Herstellung von Weichspülern verwendet. Im Grunde wären die Enzyme im Waschmittel nicht gefährlich, wenn sie tatsächlich am Ende des Waschgangs aus der Wäsche ausgespült würden. Es lässt sich nicht verhindern, dass nach dem letzten Spülgang noch Enzyme in der Wäsche verbleiben, sodass Hautreizungen und Allergien ausgelöst werden können. Wer diese vermeiden möchte, sollte nicht nur enzymfreies Waschmittel kaufen, sondern auch auf die Verwendung von Weichspüler verzichten.

Warum sind Enzyme im Waschmittel für manche Menschen gefährlich?

Enzyme bestehen aus Eiweißen, die in der Biologie und bei unterschiedlichen chemischen Reaktionen eine große Rolle spielen. Sie übernehmen eine Schlüsselrolle im Stoffwechsel von Menschen, Tieren und anderen lebenden Organismen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Enzyme in einem Waschmittel nicht nur für blütenreine Sauberkeit sorgen, sondern die in den Textilien verbleibenden Reste auch für Allergien und Ekzemen verantwortlich sind. Die Enzyme sind in der Lage, das Immunsystem, aber auch die Schutzbarriere der Haut, zu durchdringen. Sie schädigen dadurch deren Funktionen und Strukturen. Deutlich erkennbar wird der Wirkmechanismus von Enzymen auf die Haut, wenn daran erinnert wird, dass Hausstaubmilben Allergien auslösen, weil sie Proteasen herstellen und absondern. Es handelt sich dabei um ein besonderes Enzym, das von Hausstaubmilben abgesondert wird. Allergische Reaktionen treten bei Allergikern auf, wenn sie diese Proteasen einatmen oder mit ihnen in Berührung kommen. Es ist daher leicht erklärbar, dass ein Waschmittel, das Enzyme enthält, ähnliche Reaktionen bei Allergikern auslösen kann.

Welche Waschtemperaturen sind für enzymfreies Waschmittel geeignet?

Ob ein Waschmittel mit oder ohne Enzyme produziert wird, hat keinen Einfluss auf die Art der Verwendbarkeit oder der Waschtemperatur. Hier können keine einheitlichen Angaben gemacht werden. Es ist daher wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf von einem enzymfreien Waschmittel genau die Verwendungshinweise des Herstellers durchlesen. Selbst, wenn auf der Verpackung "Sensitiv" steht, heißt das nicht, dass das Waschmittel auch zum Waschen von Feinwäsche, wie Wolle oder Seide verwendet werden kann. Achten Sie daher, wie beim Kauf von allen anderen Waschmitteln auch, genau auf die Angaben bezüglich der Arten von Textilien, der möglichen Waschtemperaturen und der Dosierung, bevor Sie eine Wäsche mit einem enzymfreien Waschmittel beginnen.

Welche Waschmittelarten werden in der Regel enzymfrei angeboten?

Ein enzymfreies Waschmittel kann sowohl flüssig, wie auch in Pulverform im Handel angeboten werden. Die meisten Hersteller bevorzugen es allerdings, ihr enzymfreies Waschmittel als Flüssigwaschmittel anzubieten. Flüssige Waschmittel lassen sich leichter dosieren und verklumpen nicht. Sie werden sofort im einströmenden Wasser in der Waschmaschine gelöst. Einige Experten meinen allerdings, dass die Waschkraft von einem flüssigen Waschmittel nicht so stark ist, wie von einem pulverisierten Waschmittel. Es lohnt sich daher, vor dem Kauf von einem enzymfreien Waschmittel die Bewertungen anderen Kunden genau anzuschauen, damit Sie die Waschkraft von dem Waschmittel besser einschätzen können.

Welche Textilien werden am häufigsten mit enzymfreien Waschmitteln gewaschen?

Nicht nur Allergiker kaufen enzymfreies Waschmittel, weil sie allergischen Reaktionen vorbeugen möchten, sondern auch Mütter von kleinen Kindern. Seit einigen Jahren setzen immer mehr Mütter auf waschbare Windeln und vermeiden Einwegwindeln. Die waschbaren Windeln müssen regelmäßig gewaschen werden und die zarte Babyhaut kommt mit der Windel direkt in Berührung. Für viele Mütter ein Grund mehr, auf "Nummer sicher" zu gehen. Sie verwenden dann ein enzymfreies Waschmittel nicht nur für die nachhaltige Reinigung der Windeln, sondern auch für die gesamte Babykleidung.

Weiterführende Literatur

https://www.smarticular.net/fluessigwaschmittel-selber-machen-ohne-kochen/

https://www.waesche-waschen.de/enzyme/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*